Die Tupperdose sieht nach dem Waschen immernoch dreckig aus? So entfernst du Verfärbungen.

Mit diesem Trick wird die Tupperdose richtig sauber

In jedem Haushalt ist ein Schrank mit Tupperware zu finden. Die praktischen Dosen wurden 1946 von Earl Tupper erfunden und hatten seitdem weltweiten Erfolg. Dank der bekannten ‘Tupperparty’ wurde das Produkt erfolgreich vermarktet und fand seinen Weg in unzählige Haushalte. Bestimmt haben einige von uns auch schon an einer solchen Party teilgenommen!

Nützlich sind die Dosen auf jeden Fall, aber schwierig zu reinigen sind sie auch.

Nützlich
Die Erfindung der Tupperware hat uns das Leben vereinfacht. Sie eignet sich perfekt fürs Aufbewahren von Essensreste, weil sie als schön frisch haltet. Somit verschwendet man weniger Lebensmittel, da alles bequem im Kühlschrank aufbewahrt wird. Auch für unterwegs sind die Dosen ideal, um zum Beispiel sein Mittagessen an den Arbeitsplatz zu transportieren.

Verfärbung
Eins gibt es aber an den Plastikbehältern auszusetzen. Egal, wie sehr man an ihnen schrubbt, manche fettige Flecke bleiben immer übrig. Vor allem Lebensmittel wie Tomaten verfärben das einst durchsichtige Material sehr schnell. Soll man die Tupperdose dann einfach wegwerfen? Nein, das wäre eine unnötige Verschwendung. Vor allem, weil man die Flecke mit diesem einfachen Trick wegzaubern kann!

Klicke kurz auf die nächste Seite! Uns ist klar, dass wir dich gerade ganz schön ‘hinhalten’ – aber es soll ja spannend bleiben… 🙂

Seite 1 / 2