Platziere eine Klammer genau hier am Ohr und deine Schmerzen sind weg!

Lindere Schmerzen mit Akupressur!

Du kannst Schmerzen an unterschiedlichen Teilen deines Körpers lindern, indem du dir eine Wäscheklammer ans Ohr klemmst. Es gibt bestimmt Druckpunkte am Ohr, die mit unterschiedliche Körperregionen verbunden sind. Übt man an ihnen Druck aus, werden sie stimuliert und fördern die Heilung. So musst du nicht immer gleich zum Arzt rennen und kannst dir selber weiter helfen!

Nerven
Dein Ohr ist voller Nerven, die über das zentrale Nervensystem mit dem ganzen Körper verbunden sind. Stimuliert man also einen bestimmten Punkt am Ohr, werden die Nerven woanders im Körper aktiviert. Man kann so die Heilung eines bestimmten Körperteils fördern und auf Schmerzmittel verzichten. Dieses Heilverfahren wird vor allem in der traditionellen chinesischen und japanischen Medizin häufig angewendet.

Druckpunkte
Es gibt sechs verschiedene Punkte am Ohr, die man stimulieren kann. Je nachdem, wo der Schmerz im Körper sitzt, arbeitet man mit dem entsprechenden Druckpunkt. Man sollte aber immer nur eine Klammer an das Ohr klemmen, niemals sechs auf einmal. Die Klammer muss auch nur eine Minute auf jeden Punkt bleiben.Wenn dir der Druck zu viel ist, kannst du die Punkte auch einfach mit Daumen und Zeigefinger massieren, für den selben Effekt.

1. Rücken und Schultern
Hast du Schmerzen in den Schultern? Ist dein Rücken verspannt? Dann kann dir eine Klammer am obersten Druckpunkt am Ohr helfen. Der liegt oben an der Spitze des Ohrs. Platziere die Klammer mehrmals am Tag an diese Stelle und es sollte dir bald besser gehen.

2. Innere Organe
Setzt du die Klammer etwas weiter runter am Ohr, stimuliert es deine innere Organe. Magen- oder Darmschmerzen kann man somit lindern. Wenn du über längere Zeit Schmerzen in den Organen hast, solltest du einen Arzt aufsuchen.

3. Gelenke
Der nächste Punkt am Ohr ist mit den Nerven in deinen Gelenken verbunden. Wenn du hier Schmerzen verspürst, kannst du es erstmal mit einer Klammer versuchen. Bleiben sie aber länger konstant, sollte ein Arzt darauf schauen.

Welche Körperstellen du mit den nächsten drei Druckpunkten bearbeiten kannst, gibt es auf der nächsten Seite!


Seite 1/2