Aftersun Creme: der Marketing-Trick der dahinter steckt und warum du mit den meisten Aftersuns deine Haut nur noch mehr schadest

Aftersun Sonne

Warum Aftersun eigentlich keinen Effekt hat

Aftersun wird aus dem Schrank geholt sobald die Sonne an Stärke gewinnt. Die Haut wird in der Sonne gebrutzelt und schön braun…. oder eben rot. Um die Haut abzukühlen, pflegen und mit Feuchtigkeit zu versorgen greifen wir schnell zur Aftersun. Aber ist das wirklich gut für unsere Haut? Es scheint ganz anders zu sein als uns ‘verkauft’ wird.

Vorbeugen ist natürlich besser als die Behandlung danach.

Hautschädigung

Die Schädigungen die die Sonne unserer Haut zufügt, die kann man nicht einfach so wieder rückgängig machen. Allemal nicht mit der Aftersuncreme. Die Haut ist beschädigt und versucht sich nun wieder selbst zu reparieren. Helfen können wir ihr dabei natürlich schon, aber die Zellschädigungen bleibt. Aftersuncreme wurde entwickelt um der Haut ein kühlendes Gefühl zu verleihen und um vorzubeugen, dass die Haut noch zusätzlich austrocknet. Aber die Wahrheit: du kannst genauso gut auch eine herkömmliche Hautlotion auftragen. Die Hautschädigung kann nämlich durch die Aftersun nicht rückgängig gemacht werden.

Marketingtrick

Aftersuncremes werden in der Regel in blauen Verpackungen verkauft. Der Grund: dies weckt Erinnerungen und Gefühle von Urlaub, Strand und Meer. Dies fördert auch die Wahrnehmung, dass Aftersuncreme diesen kühlenden Effekt auf die Haut hat. Die Verpackungen versprechen, dass die Hautschädigungen so gelindert werden und sogar repariert – das ist quatsch. Eine Creme kann die zerstörten tiefliegenden Hautschichten nicht heilen. Also: aufgepasst und nicht auf diesen Marketing-Trick hineinfallen.

Mehr Schaden

Was bewirkt denn nun dieses ‘kühlende’ Hautgefühl einiger Aftersuns? In der Regel wird auf den Verpackungen der Aftersuncremes Methanol oder Alkohol ebenfalls mit aufgelistet. Dies kann vorübergehend im ersten Moment ein erfrischendes Hautgefühl verleihen. Jetske Ultee warnt jedoch: diese Zutaten können auf der schon bereits beschädigten Haut einen zusätzlich reizenden Effekt haben. Verbrannte Haut ist sehr empfindlich. Du solltest da wirklich aufpassen und nicht irgendwelche Zusatzstoffe rauf schmieren.

Vorbeugen

Uns ist allen klar: vorab gut eincremen und die Mittagssonne zwischen 11 und 14 Uhr meiden. Die zerstörte und verbrannte Haut bekommst du nämlich nicht hundertprozentig regeneriert. Verbrennt deine Haut öfter weil du dich vergisst einzucremen? Pass auf dich auf! Mit jedem Sonnenbrand erhöht sich das Risiko auf Hautkrebs und deine Haut wird schon viel früher alt und faltig aussehen. Das ist nicht übertrieben und sollte wirklich ernst genommen werden.

Das könnte dir auch gefallen: Einfache Mittel zur Linderung bei Sonnenbrand – wie du deine Haut bei der Heilung unterstützt. 

Dir gefällt dieser Artikel? Dann merke ihn dir auf Pinterest!  

Quelle: Libelle | Bild: Pexels