Zu viele Bananen verstopfen und Obst fängt im Bauch an zu gären? DAS hier sind die größten Mythen und Fakten!

Wusstest du das schon über Obst?

Schon früh wurde uns mitgegeben, dass wir 200 Gramm Gemüse und zwei Stück Obst pro Tag essen sollten. Obst ist sehr gesund und sollte zu einer ausgewogenen Ernährung dazu gehören.

Dennoch sind ein paar Mythen bekannt, die wir hier nun einmal näher unter die Lupe nehmen wollen.

Obstsaft kannst du so viel trinken wie du möchtest: Falsch! Gepresster Saft entfernt die Ballaststoffe aus der Frucht und freier Zucker entsteht. Dies dreht deinen Blutzuckerspiegel sehr nach oben. Daher ist es immer besser, ganzes Obst zu essen. Auf diese Weise wird der Fruchtzucker mäßig in deine Blutlaufbahn abgegeben. Außerdem enthalten viele Obstsäfte zugefügten Zucker!

Obst fängt im Bauch an zu gären: Mythos! Viele Menschen sind der Meinung, dass Obst im Bauch anfängt zu gären. Dies ist jedoch nicht wissenschaftlich bewiesen!

Zu viele Bananen führen zu Verstopfung: Falsch! Wenn du darauf achtest, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst und reife Bananen isst, dann kommt es auch nicht zu Verstopfungen. Was sind reife Bananen? Reife Bananen haben Punkte! Je grüner die Bananen aussehen, desto unreifer ist sie. Bewegung ist auch ratsam, da dadurch die Verdauung angeregt wird.

Von Obst bekommst du ein Vollegefühl: Stimmt! Obst enthält viele Ballaststoffe. Genau diese Ballaststoffe führen etwas schneller auch zu einem Vollegefühl. Natürlich gibt es da innerhalb unterschiedlicher Obstarten Unterschiede.

Zitronen enthalten mehr Zucker als Erdbeeren: Stimmt! Erdbeeren sind süß, aber enthalten sehr wenig Zucker! Der Zuckergehalt von Erdbeeren liegt bei 4.89 g, wohingegen der Zuckergehalt von Zitronen bei 8.1 g liegt.