Untersuchungen zur Folge ist dies der Unterschied zwischen Hunde- und Katzenmenschen.

Persönlichkeit

Aus einer Untersuchung der Carrol Universität von Winsconsin kam heraus, dass es doch erstaunlich viel über deine Persönlichkeit verrät ob du ein Hunde- und Katzenmenschen bist. Katzenmenschen sind im Allgemeinen introvertierter und empfindlicher, während Hundemenschen sich selbst eher als lebendig und aktiv umschreiben. Hundemenschen neigen außerdem eher dazu Regeln zu befolgen. Katzenmenschen haben da eher ihren eigenen Kopf.

Aktiv

“Es ist eigentlich logisch, dass aktive Menschen eher Hunde mögen”, so der Wissenschaftler Denis Guastello. “Hundebesitzer gehen mit ihren Hunden oft nach draußen, laufen oder andere Menschen mit Hund treffen. Katzenliebhaber sitzen dahingegen eher zu Hause auf dem Sofa und lesen ein gutes Buch mit ihrer Katze auf dem Schoß. Die Persönlichkeit stimmt also mit dem überein, was das Tier selbst braucht und will.”

Identifizieren

Außerdem kam bei dieser Untersuchung zum Vorschein, dass Katzenmenschen lieber für sich selbst sind und Hundemenschen sich viel eher in Gruppen wohl fühlen. Katzen sind selbst auch unabhängiger als Hunde. Dies stimmt also wieder überein. Gar nicht so überraschend – aber dennoch interessant!


Seite 2 / 2

Lies auch: das sagt die Form deiner Schneidezähne über deine Persönlichkeit aus. 

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Cosmopolitan | Bild: Pexels