So erkennst du Kalium Mangel und das kannst du dagegen tun.

Ernährung

Es gibt Lebensmittel die einen besonders hohen Kaliumanteil haben. In der Regel ist es eher selten, dass man einen Kalium Mangel bekommt, da dieses Mineral in vielen unterschiedlichen Lebensmitteln vorkommt. Dazu gehören: Nüsse und Samen (Chiasamen, Hanfsamen..), Hülsenfrüchte, Obst, Meeresalgen, Gemüse, Getreide, Fleisch und Kakao. Wenn du diese Lebensmittel ausreichend in deine Ernährung integrierst, dann bist du auf der sicheren Seite. Dennoch ist es möglich einen Kalium Mangel zu entwickeln!

Kalium Mangel

Kalium Mangel kommt bei gesunden “normal lebenden” Menschen nicht oft vor – aber es kann dennoch vorkommen, wenn du dich zum Beispiel krankheitsbedingt über einen längeren Zeitraum hin übergeben musstest oder Durchfall hattest. Auch können Abführmittel Kalium aus dem Körper rausspülen und verhindern, dass Kalium vom Körper aufgenommen wird. Es gibt sogar einige Medikamente die dem Körper Kalium “rauben” können. Wie du das nun feststellen kannst? Du würdest dich andauernd müde fühlen, deine Reflexe würden sich verschlechtern und insgesamt wärst du träge. Außerdem ist es möglich, dass dein Körper Wasser einlagert und du nicht mehr gut schlafen kannst.

Was kannst du tun

Du vermutest du hast nicht ausreichend Kalium im Körper? Dann gehe sofort zu deinem Hausarzt. Vielleicht gibt es bereits eine simple Lösung indem du deine Ernährung ein wenig umstellst und anpasst. Du bist schnell irritiert, fühlst dich andauernd müde und schlapp und hast Herzprobleme? Dann vereinbare einen Kontrolltermin bei deinem Hausarzt. Iss ein wenig Avokados, Bananen, Tomaten, Broccoli, Soja und Knoblauch – diese Lebensmittel sind besonders kaliumreich.


Seite 2 / 2

Lies auch: in nur 3 Sekunden ein hartgekochtes Ei schälen? Das funktioniert mit diesem Trick! 

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Gezondr | Bild: Pexels