Das ist der Grund warum da noch eine extra ‘Lasche’ an der Innenseite deiner Unterhose eingenäht ist

Lasche in Unterhose Unterwäsche

Darauf wären wir niemals gekommen 

Diese extra ‘Laschen’ in der Unterhose sind dir bestimmt schon einmal aufgefallen. Die Frage ist nur warum? Warum braucht es diese extra Lasche eigentlich? Was ist die Funktion dahinter? Wir haben darauf die Antwort gefunden!

Wer hätte das gedacht!

Extra Lasche in der Unterhose

Vielleicht hast du damit jetzt nicht unbedingt gerechnet, aber diese kleine extra Tasche in der Unterhose hat eine durchaus wichtige Funktion. Gäbe es diese Lasche nicht, dann würde etwas fehlen. Und nein, es handelt sich nicht um eine extra Tasche zum Aufbewahren. Diese Lasche bewirkt, dass die Spannung der engen Kleidungsstücke weniger drückt. Das extra bisschen Stoff sorgt dafür, dass dort auch besser ‘geatmet’ werden kann. Außerdem schützt diese Lasche in der Unterhose vor besonders dicken Nähten, so wie zum Beispiel den von Jeanshosen. Also durchaus gar nicht so verkehrt!

Übrigens: du willst verhindern, dass deine Strumpfhose ständig nach unten rutscht? Dann lies dir diesen Artikel mal durch – der Trick ist einfach und genial!

Schutz

Das wohl empfindlichste Körperteil der Menschen sind wohl die Geschlechtsorgane. Vor allem bei der Frau kann schon ein wenig Seife ausreihen – und die Haut rund um und auf dem Geschlechtsorgan ist gereizt und rötet sich. Hier ist die Haut nämlich besonders empfindlich und der PH-Wert der Haut kann schnell aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Das extra Stück Stoff nützt also letztendlich als Schutzschicht gegen schädliche Umwelteinflüsse und unangenehme Druckstellen von Nähten. Außerdem hilft diese Lasche auch dabei, das der Bereich trocken bleibt und sich kein Schweiß bildet – es wird quasi so besser ‘gelüftet’. Dies verhindert das sich Bakterien bilden oder wachsen können.

Lies auch: das ist der Grund warum dein BH hinten drei Haken hat!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Libelle | Bild: videostill, YouTube