Diese Menstruationsproblematiken werden von vielen einfach ignoriert – und als ‘normal’ eingestuft

Bei Zweifeln frage bitte immer deinen Hausarzt

Früher – damals, als es noch gar keine Antibabypillen gab – wurde die Menstruation von verheirateten Frauen total gefeiert, denn es bedeutete ganz klar: sie waren nicht schwanger. Aber eigentlich sind diese Tage körperlich immer nicht so angenehm. Viele Frauen leiden unter starken Unterleibsschmerzen, Rücken- oder Gelenkschmerzen oder Stimmungsschwankungen. Vieles ist normal – doch sind einige Symptome nicht einfach so hinzunehmen. Zumindest solltest du davon als Frau wissen!

Diese Auffälligkeiten solltest du nicht einfach so ignorieren. 

Menstruationsproblematiken: deine Regel fällt aus 

Wenn du deine Menstruation nicht bekommst, obwohl du definitiv weißt dass du nicht schwanger bist – dann kann es natürlich sein, dass gerade viel Stress ist und dein Körper deshalb sich noch nicht ‘fallen lassen kann’, weil er denkt jeder Zeit könnte ein Notfall sein und dann möchte er funktionieren können. Doch wenn du deine Regel nicht bekommst, kein übermäßiger oder unnormaler Stress vorhanden ist – dann kann dies auch ein Anzeichen dafür sein, dass du dich körperlich extrem viel bewegst, ein Problem mit der Schilddrüse hast oder in den Wechseljahren bist. Dadurch das du deine Regel einige Zeit nicht bekommst, verdickt sich die Gebärmutterschleimhaut. Dies fördert den Wachstum von abnormalen Zellen. So berichtet das MD Sharon Mass, ein Assistenz-Professor der Geburtshilfe und Gynäkologie an die UMDNJ in Newark, beim WomensDay.

Menstruationsproblematiken: plötzliche extreme Krämpfe im Unterleib 

Leichte Krämpfe sind absolut normal wenn du deine Tage bekommst. Sind die Krämpfe jedoch urplötzlich und extrem schmerzhaft – dann kann das auf Endometriose hindeuten. Das ist eine Entzündung, bei der Zellen die normalerweise in der Gebärmutter leben, auf einmal außerhalb der Gebärmutter anfangen zu wachsen. Dies kann zu starken Beckenschmerzen führen. Du solltest deinen Hausarzt hierzu um Rat bitten.

Zwischenblutungen 

Du nimmst die Pille und das schon seit vielen Jahren und zwar ununterbrochen. – Dann kann es gut sein, dass du Zwischenblutungen hast. Nimmst du jedoch keine Pille oder pausierst du die Pille so wie es auch im richtigen Zyklus wäre für jeweils eine Woche im Monat, dann solltest du keine Zwischenblutungen haben. Ist dies doch der Fall? Das kann auf eine Zyste oder ein Polyp hinweisen. Es kann außerdem bedeuten, dass du einen Infekt hast und dein Körper so entgiftet.

Extrem heftige Blutung 

Am Tag musst du mehrmals deine Binde oder deinen Tampon wechseln, das ist normal. Blutest du jedoch so stark, dass du schon innerhalb nur einer Stunde deinen Tampon mehrfach wechseln musst? Dann blutest du zu heftig. Dies kann auf eine Entzündung oder ein Fleischgewulst hindeuten. Frage bitte deinen Hausarzt um Rat. Menstruationsproblematiken können sehr stark variieren; schließlich ist jeder Körper verschieden.

Disclaimer: wir sind keine Ärzte, die hier beschriebenen Anzeichen können auf etwas Hinweisen, aber das braucht nicht so sein. Bitte frage immer deinen Hausarzt um Rat und um Sicherzugehen.  

Lies auch: du hast oft fettige Haare? Dann vergisst du bestimmt nur einfach das hier zu tun!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Womens Day | Bild: Pixabay