Die verrücktesten Geschichten über ein verrücktes Genie: ‘Steve Jobs hat furchtbar gestunken’.

Dass wir die Hälfte unserer Zeit an unseren Smartphones verbringen, ist nicht unsere eigene Schuld, sondern die von Steve Jobs (1995-2011). Nur wenige Menschen haben unsere Lebensweise so stark beeinflusst wie der Apple-Tycoon.

Seifenallergie

Die Spielcomputerfirma Atari, wo Steve Jobs seine berufliche Karriere begann, war äußerst zufrieden mit ihrem Mitarbeiter, da er überaus intelligent und ideenreich war. Allerdings wollten sie nicht, dass er zur Arbeit kam. Zumindest nicht tagsüber. Der Grund dafür: Steve Jobs stank. Und nicht nur ein bisschen, wie die meisten von uns es hin und wieder tun. Steve Jobs roch Tag und Nacht einfach nur furchtbar. Der Grund war einfach: Er hat sich nie gewaschen. Und seine Kollegen bei Atari hatten richtig darunter zu leiden. Jobs ging weder duschen, noch baden, weil er ein Hippie war. Und bei denen stand persönliche Hygiene ganz unten auf der Liste.

Außerdem war der heranwachsende Technikgigant auch als extrem faul bekannt. In den seltenen Fällen, die er sich dann doch mal aus seinem Bett oder von seinem Stuhl erhob, war er noch zu faul, sich Schuhe anzuziehen. Dadurch waren seine Füße so widerlich, dass selbst seine Hippie-Freunde, die ein bisschen Schmuddel gewohnt waren, es nicht einmal wagten, sie anzuschauen. Der Mann, der Apple zum einflussreichsten Unternehmen der Welt machte, fand das allerdings nur lustig. Es war ihm vollkommen egal. Erschwerend kam hinzu, dass es nicht selten vorkam, dass er in der Öffentlichkeit seine schmutzigen Füße auf den Tisch legte.

Mehr erfährst du auf der nächsten Seite.

Seite 1/2