Ganz Deutschland diskutiert: wird das Renteneintrittsalter wieder auf 65 gesenkt?

Ist das aktuelle Renteneintrittsalter zu hoch oder zu niedrig?

Es ist mittlerweile schon etwas her, seitdem das Renteneintrittsalter im Jahr 2012 auf 67 Jahre angehoben wurde. Die Lebenserwartung steigt und die Geburtenzahlen sinken. Also durchaus eine notwendige Maßnahme so scheint es. Die fortlaufende große Debatte: soll der Einstieg in die Rente auf 70 Jahre angehoben oder wieder auf 65 Jahre gesenkt werden? 

Unterschiedliche Standpunkte vereinen.

Wäre eine flexiblere Regelung die Lösung?

Das Renteneintrittsalter wurde von 65 auf 67 Jahre erhöht. Dies bedeutet für einige unfreiwilliges langes Arbeiten und für andere frühzeitiges Zurücktreten von einer geliebten Arbeitstätigkeit. Wiederum andere Menschen sind mit dieser Regelung zufrieden und sehen die Unvermeidlichkeit dahinter. All diese Standpunkte haben ihre guten Argumente. Wäre es denkbar einen flexiblen Mittelweg zu finden? Im Internet wird heiß darüber debattiert: was wäre wenn jeder Arbeiter für sich entscheiden könnte, ob er mit 65 Jahren in die Rente gehen oder noch bis 70 Jahre weiterarbeiten möchte. Es wird angenommen, dass es genügend Menschen gibt, die sich freuen würden, wenn sie länger arbeiten dürften. Würde so ein System funktionieren? Was ist eure Meinung hierzu? Wir sammeln mögliche Lösungswege zusammen und sind sehr gespannt was die Mehrheit von euch denkt!

Dir fehlt ein genereller Überblick zu diesem Thema? In diesem Video wird alles um das Thema ‘Eintrittsalter in die Rente’ erklärt.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren: Wie du Altersflecken loswirst.

Du möchtest dir diesen Artikel später ansehen? Dann merke ihn dir auf Pinterest

Quelle: RUV und Youtube: VdKTV | Bild:  Pixabay