Genial. So werden Kartoffeln doppelt so schnell gar!

Halbiere mit diesen Tricks die Garzeit deiner Kartoffeln.

Wusstest du, dass die Kartoffel ursprünglich aus Südamerika stammt? Erst im 17. Jahrhundert fand sie ihren Weg nach Deutschland, wo ihr Anbau unter dem “Kartoffelbefehl” von Friedrich der Große 1756 zur Pflicht wurde. Heute ist die Kartoffel aus der Deutschen Küche nicht wegzudenken. Damit du aber beim Kochen nicht zu viel Zeit verlierst, haben wir Tipps wie sie schneller gar sind!

Die Kartoffel ist reich an wichtigen Nährstoffen und eine tolle Energiequelle.

Kartoffeln

Vorweg einige Fakten, die du vielleicht noch nicht kanntest. Wusstest du, dass Kartoffeln aus ca. 78 % Wasser bestehen? Außerdem weisen die goldenen Knollen unter anderem die folgenden Mineralstoffe und Vitamine auf: Kalium (420 mg), Phosphor (50 mg), Magnesium (20 mg), Calcium (6 mg), Eisen (435 µg), Zink (345 µg), Selen (2 µg), Vitamin C (17 mg), E (55 µg), A (0.9 µg), Folsäure (20 µg), B3 (1.2 mg), B5 (400 µg), B6 (305 µg), B1 (110 µg) und B2 (45 µg). Diese Angaben beziehen sich auf 100 Gramm (essbaren) Anteil Kartoffeln.

Topf
Auch auf die Größe des Topfes kommt es an, wenn man beim Kochen Zeit sparen will. Je größer der Topf, umso schneller kocht der Inhalt. Das liegt daran, dass bei einem großem Topf mehr Fläche unten auf dem Herd aufliegt. Außerdem kommen die Kartoffeln so auch mehr  mit dem Wasser in Berührung und weniger mit sich selbst  – das führt auch wiederum dazu, dass sie schneller kochen.

Klicke kurz auf die nächste Seite für noch zwei weitere Tipps zum Verringern der Kochzeit!

Seite 1 / 2