Bewiesen: Vor 10 Uhr morgens zu arbeiten schadet der Gesundheit!

Der Arbeitstag sollte nach 10 Uhr anfangen!

Endlich haben wir den Beweis! Es sei ungesund und sogar schädlich vor zehn Uhr morgens zu arbeiten. Dafür wirbt Doktor Paul Kelly, Akademiker an der Universität Oxford. Es stimme nicht mit den biologischen Prozessen des Menschen so früh aktiv zu werden, wie der Schlaf-Wach-Rhythmus. Ein späterer Start würde auch Produktivität steigern.

Tolle Neuigkeiten für alle Langschläfer!

Folter
Die meisten Menschen beginnen vor zehn Uhr ihren Tag, sei es Schüler, Studenten oder Arbeitnehmer. Dr. Kelly warnt for den gesundheitlichen Folgen dessen, was er als eine Folter für unseren Körper nennt. Frühaufstehen verursacht Erschöpfung, Krankheit und Stress. Die Arbeitsstunden sollten unseren biologischen Stunden angepasst werden.

Produktivität
“Wir können unseren 24-Stunden-Rhythmus nicht ändern. Man kann nicht lernen zu einer bestimmten Uhrzeit aufzustehen”, so der Akademiker. Mit ausreichend Schlaf würden Schüler bessere Noten schreiben und Arbeitnehmer produktiver arbeiten. Erst mit 55 Jahren würde sich der interne Rhythmus wieder auf vor zehn Uhr umstellen. “Das ist ein internationales Problem. Alle leiden und das müssen sie nicht”, warnt Kelly. Wenn nur der Chef auch so dachte…

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: The Telegraph | Bild: Pexels