Dir fehlt beim Backen eine Zutat? Keine Panik, so kannst du sie ersetzen!

Du hast eine Backzutat vergessen? Macht nichts!

Wenn du mit dem Backen in vollem Gange bist und dann plötzlich merkst, dass eine Zutat fehlt kann das wirklich nerven. Bricht du alles deswegen ab? Flitzt du schnell zum Supermarkt? Was wenn Sonntag ist? Keine Panik! Wir verraten dir, wie du Zutaten einfach ersetzen kannst ohne, dass es einen Unterscheid macht. Schmecken wird es garantiert genau so gut!

‘Self-raising’ Mehl
Viele englischsprachigen Rezepte verlangen nach so genanntem ‘self-raising flour’, was wortwörtlich übersetzt ‘selbst-aufgehendes Mehl’ ist. In diesem Mehl ist das Backtriebmittel schon vorhanden und in deutschen Supermärkten ist es kaum zu finden. Du kannst es aber sehr leicht ersetzen, in dem du pro 500 Gramm normales Mehl 1 Beutel Backpulver einmischst. Siebe es am besten ein Mal gut durch.

Eier
Oh Oh, die Eier sind alle! Das Backen wird jetzt etwas komplizierter, aber noch lange nicht unmöglich! Schau in der Obstschale nach, ob du noch eine Banane hast. Du kannst nämlich ein Ei durch eine halbe Banane ersetzen. Ansonsten sind drei Esslöffel Apfelmus auch eine Lösung!

Butter
Butter kann beim Backen auch durch Apfelmus ersetzt werden. Verwende dazu die selbe Menge Apfelmus wie Butter. Also anstatt 100 Gramm Butter, nimmst du einfach 100 Gramm Apfelmus. Ersatzweise kannst du auch griechischen Joghurt oder Olivenöl verwenden. In diesem Fall ersetzt du nur die hälfte der Menge an Butter damit. Das wird aber nur in Kuchen oder Waffelteigen funktionieren und nicht für Kekse oder eine Pastete.

Praktisch nicht wahr? Viel Spaß beim Backen!

Du möchtest dir diesen Artikel später noch einmal ansehen? Dann merke ihn dir auf Pinterest

Quelle: Backen macht glücklich | Bild: Pixabay