Rückruf von Blutdruckmedikamenten wegen Karzinogen-Belastung

Karzinogene in diesen Blutdruckmedikamenten entdeckt

In einer kritischen Entwicklung ruft ein führendes pharmazeutisches Unternehmen seine Blutdruckmedikamente wegen möglicherweise erhöhter Werte einer krebserregenden Substanz zurück.

In Deutschland sind etwa 20 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen, das entspricht etwa einem Drittel der erwachsenen Bevölkerung. Wenn Sie derzeit gegen Bluthochdruck behandelt werden, sollten Sie unbedingt überprüfen, ob Ihr verschriebenes Medikament von dem kürzlich von 1A Pharma initiierten Rückruf betroffen ist. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BASG) führt den Rückruf auf ein erhöhtes Vorkommen von Nitrosamin in dem Medikament zurück.

Array