Das bewirkt ein Fußbad mit Essig für Dich

Mit einem Essigbad kann man häufig auftretende Beschwerden lindern

Oft schenken wir unseren Füßen keine große Beachtung, bis die Sandalen wieder ausgepackt werden oder wir Juckreiz zwischen den Zehen bekommen. Hast auch du deine Füße zu lange vernachlässigt und solltest wirklich mal wieder etwas für sie tun? Dann gönne dir zu Hause eine gute Pediküre mit Wasser und Essig. Wie das geht, erfährst du hier.

Badedermatitits reduzieren

Dermatitis ist eine häufige Pilzinfektion am Fuß, die hauptsächlich an der Fußsohle und zwischen den Zehen auftritt. Entgegen dem, was der Name vermuten lässt, wird die Infektion nicht nur in Schwimmbädern, sondern auch an anderen Orten aufgenommen, wo man barfuss herumläuft. Diese Pilzinfektion kann zu trockener, schuppiger und juckender Haut oder sogar zu Entzündungen und Blasen führen. Aufgrund der antimykotischen Wirkung von Essig kann diese stark riechende Substanz bei der Behandlung der Pilzinfektion helfen. Das regelmäßige Baden der Füße in dieser wohltuenden Lösung kann die Symptome verringern und die Infektion in den Griff bekommen.

Lies auf der nächsten Seite über weitere Vorteile eines Essigfußbads!

Seite 1/2