Deshalb sollten Sie kein Leitungswasser für medizinische Geräte zu Hause verwenden

tap water devices

Leitungswasser ist sicher zum Trinken, aber für die Verwendung in Ihren medizinischen Geräten könnte es nicht sicher sein

Wenn Sie einen Luftbefeuchter, ein Nasenspülgerät, einen Verdampfer oder einen Kontaktlinsenbehälter verwenden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie diese Geräte mit Leitungswasser befüllen. Forschungsergebnisse zeigen jedoch, dass dies nicht unbedingt die sicherste Lösung ist. Es könnte sogar gefährlich für Sie sein, Leitungswasser in Ihren medizinischen Geräten zu verwenden.

Forschung

Die CDC (Centers for Disease Control and Prevention / Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention) veröffentlichte eine Studie in der Zeitschrift Emerging Infectious Diseases (Aufkommende Infektionskrankheiten). Die Forscher fanden heraus, dass ein Drittel der tausend befragten Personen glaubt, dass Leitungswasser keine Bakterien enthält. Und mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass dieses Leitungswasser gefahrlos in medizinischen Geräten verwendet werden kann. Deshalb möchte die CDC die Menschen über die Gefahren der Verwendung von Leitungswasser in ihren medizinischen Geräten informieren. Shanna Miko, Mitarbeiterin des Epidemie-Informationsdienstes bei den Centers for Disease Control and Prevention, erklärte gegenüber Health: „Diese Information soll niemanden erschrecken oder Menschen das Gefühl geben, dass ihr Leitungswasser zum Trinken, Kochen oder Baden nicht sicher ist. Wir wollen nur, dass die Leute wissen, dass es natürliche Krankheitserreger gibt, die in der Umwelt existieren und ihren Weg in unsere Leitungen finden.“

Mikroorganismen

Leitungswasser in den USA und den meisten anderen westlichen Ländern ist völlig sicher. Zumindest, wenn man es zum Trinken, Baden oder Kochen verwendet. Aber es gibt immer noch bestimmte Mikroorganismen, die sich im Wasser befinden. Und es ist vielleicht nicht sicher, diese Mikroorganismen einzuatmen. Oder wenn sie direkt mit dem Körperinneren in Berührung kommen. Wie gefährlich solche Erreger sind, hängt vom Alter, dem Zustand oder der Art des Geräts ab. Anastasia Wasylyshyn, klinische Assistenzprofessorin für Infektionskrankheiten bei Michigan Medicine in Ann Arbor, erklärt: „Jedes Gerät, das Wasser direkt in den Körper bläst oder leitet, ist besorgniserregender als ein Gerät wie ein Luftbefeuchter, der in einem einzelnen Raum oder im ganzen Haus in Betrieb ist.“

Nach Angaben von Health sind 120.000 Krankenhausaufenthalte und 7.000 Todesfälle auf diese Mikroorganismen zurückzuführen. Die Menge der Krankheitserreger in Ihrem Leitungswasser hängt davon ab, wie Ihr Wasser aufbereitet wird. Aber auch vom Ort, an dem Sie sich befinden, und vom Alter der Leitungen. Miko erklärt: „Viele Rohrleitungen in den USA sind weit über 50 Jahre alt. Wenn man ständig Wasser durch diese Rohre fließen lässt, kommt es zu einer natürlichen Ansammlung von Krankheitserregern, die in der Umwelt leben, und leider sind die meisten Krankheitserreger in der Lage, sich anzupassen und weiterzuentwickeln. Wir brauchen wirklich mehr Forschung, um zu verstehen, was das für uns in der Zukunft bedeutet.

Lösung

Zum Glück gibt es eine Lösung. Wenn Sie Ihr Leitungswasser eine Minute lang abkochen (wenn Sie auf einer Höhe unter 2 km leben) oder drei Minuten, wenn Sie in höheren Lagen leben, können Sie die im Wasser lebenden Mikroorganismen abtöten. Nachdem Sie das Wasser abgekocht haben, können Sie es gefahrlos für Ihre medizinischen Geräte verwenden. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie sich jederzeit an eine medizinische Fachkraft wenden, die Ihnen dabei hilft, das Problem zu lösen.

Lesen Sie auch: 6 Tipps, wie Sie mehr Wasser trinken können

Quelle: Health | Bild: Unsplash, Bob van Aubel

Array