7 überraschende Lebensmittel, die man nicht tiefgefrieren sollte

Viele Menschen machen diesen Fehler

Wenn man mal zu viel Essen übrig hat, oder auf Vorrat gekauft hat, bietet die Gefriertruhe die ideale Lagerung. Das Essen geht nicht schlecht und wir verschwenden weniger Lebensmittel. Hat man eines Tages wieder Lust darauf, taut man es einfach auf und kann los kochen. So funktioniert es im Prinzip, aber nicht mit allen Lebensmittel. Diese 7 sollte man besser nie tiefgefrieren.

Lege diese Lebensmitte nie in die Gefriertruhe.

1. Eier
Zugegeben, es passiert nicht sehr oft, dass jemand ein Ei tiefgefriert. Trotzdem wollen wir dich davon abraten, weil es wirklich nicht gut ausgehen wird. Beim einfreieren schrumpft die Masse, weshalb ein Ei in seiner Schale einfach explodieren würde. Hartgekochte Eier können tiefgefroren werden, sofern man sie zuerst schält.

2. Käse
Das Problem mit gefrorenem Käse ist, dass sich die Konsistenz verändert. Aufgetauter Scheibenkäse wird bröckelig und ergibt kein leckeres Sandwich. Aber auch Brie und Camembert verlieren ihre cremige Konsistenz. Am besten, du gefrierst Käse nie ein.

3. Reis
Bestimmt weißt du, wie fad Reis schmeckt, wenn man es einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt. Dann kannst du dir schon vorstellen, wie es aufgetaut schmecken wird. Nach dem Gefrieren ist es geschmacklos und matschig. Viel besser ist es, den Reis gleich nach dem Kochen aufzubrauchen.

Bist du neugierig, welche andere Lebensmittel besser nicht in die Gefriertruhe gehören? Lese auf der nächsten Seite weiter!


Seite 1/2