So pflegst du Orchideen richtig, damit sie wieder schön aufblühen

Mit diesen Tipps blüht deine Orchidee wieder auf

Orchideen sieht man bei vielen zuhause stehen. Oft zieren sie Fensterbänke, stehen im Gang auf Regalen oder im Bad. Ihre wunderschöne Blüten in kräftigen Farben und delikate Form machen sie sehr beliebt. Trotzdem stehen sie nicht immer in voller Blüte, doch mit diesen Tipps zur Pflege werden sie es bald wieder tun!

Wenn man ein Paar Dinge beachtet, ist die Pflege ganz easy.

Arten
Wusstest du, dass es rund 1.000 Gattungen und bis zu 30.000 botanisch anerkannte Arten der Orchidee gibt? Aufgrund ihrer enormen Vielfalt und großen Farbauswahl sind Orchideen als Zierpflanzen zehr beliebt. Doch ohne ihre Blüte bleibt nur der Stängel über und die Pflanze verlieht ihren Charme. Die richtige Pflege für eine bestimmte Orchidee hängt von ihrer Art ab.

Standort
Jede Orchideen Art hat unterschiedliche Bedürfnisse und somit auch einen andere idealen Standort. Unter den pflegeleichtesten Orchideen gehören die Phalaenopsis und die Schmetterlings-Orchideen. Die fühlen sich nicht nur auf Fensterbänken wohl, sondern können auch dauerhaft Blühen, mit der richtigen Pflege. Das machst sie sehr beliebt. Am besten du suchst ein Ost- oder Westfenster, da sie auch im Urwald eher im Schatten stehen.

Klima
Andere Orchideen benötigen eher ein feuchtwarmes Klima, wie im Urwald, aus dem sie stammen. Zu diesen Arten gehört die Cattleya-Orchidee oder eine Wanda. Die fühlen sich im Badezimmer an ein helles Fenster wohl. Da sie eine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen, sollten sie weit weg von trockener Heizungsluft sein. Du hilfst ihnen auch, indem du sie ab und zu mit Wasser einsprühst. Die Schmetterlings Orchidee hingegen kommt auch mit Heizungsluft gut klar.

Worauf du vor allem beim Kauf achten solltest und mehr Tipps zur Pflege gibt es auf der nächsten Seite!


Seite 1/2