So kannst du mit weißem Essig jeden Boden reinigen

weißem Essig

Mit weißem Essig lassen sich Holzboden, Fliesen und Teppiche wunderbar reinigen

Für so ziemlich jede kleine Reinigungsaufgabe gibt es das passende Reinigungsprodukt, aber oft ist die beste Lösung auch die einfachste. Nehmen wir zum Beispiel den weißen Essig. Den kann man für so viele verschiedene Dinge verwenden, wie zum Beispiel der Bodenreinigung. Egal ob Laminat, Fliesen, Vinyl oder Teppich – es ist billig, enthält keine bösen Chemikalien und du besitzt wahrscheinlich schon eine Flasche davon!

So reinigst du deine Böden mit weißem Essig.

Warum funktioniert Essig so gut?

Essig hat einen pH-Wert von etwa 2,5. Dadurch ist er sehr sauer und löst jeglichen Schmutz und Kalk mit Leichtigkeit. Zudem hat er auch desinfizierende Eigenschaften – wenn auch nicht so gut wie Alkohol. Deshalb ist es sinnvoll, für wirklich schmutzige Reinigungsaufgaben etwas stärkere Reinigungsprodukte zu verwenden. Beachte allerdings, keinen Essig für Naturstein oder unpolierte Holzböden zu verwenden, da er Flecken hinterlassen kann.

So putzt man den Boden mit weißem Essig:

Essig eignet sich ideal zum Putzen von harten Oberflächen wie Fliesen, Vinyl und Laminat. Achte darauf, den Boden gut zu saugen, bevor du mit dem Wischen beginnst, da Schmutz und Staub besonders bei Holzböden Kratzer verursachen können. Mische als nächstes einen Eimer mit vier Liter Wasser und einer halben Tasse weißen Essig und wische damit den Boden. Wringe den Mopp dabei immer gut aus und lasse den Boden danach gut trocknen.

So reinigt man Teppiche mit weißem Essig:

Das mag zwar seltsam klingen, aber man kann sogar Essig für Teppichböden verwenden, wenn sie z.B. einen unangenehmen Geruch entwickelt haben. Mische einfach einen Teelöffel Natron, einen Esslöffel weißen Essig und zwei Tassen warmes Wasser in einer Sprühflasche und frische damit deinen Teppich auf. Flecken können ebenfalls mit Essig entfernt werden: Einfach eine halbe Tasse Essig mit einer halben Tasse Wasser mischen und auf den Fleck auftragen. Das Ganze dann für eine Weile einwirken lassen und dann mit einem Tuch abtupfen. An dieser Stelle bloß nicht reiben, denn das macht den Fleck nur noch schlimmer.

Lies auch: 8 Dinge in der Küche die wir fast alle vergessen zu putzen. Du auch?

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Apartment Therapy | Bild: video still

Array