Noch keinen eingetunkten Wattebausch im Mülleimer liegen? Schade, hilft nämlich enorm gegen fiese Gerüche

Wattebausch

Das ein Wattebausch so viel kann

Das Phänomen kennen wir alle: wir halten einen Wattebausch in den Händen und denken an Schneebälle. Nein, worum es hier wirklich geht ist etwas ganz anderes. Mülleimer können ganz schön übel riechen, vor allem die in der Küche. Etwas was dagegen hilft sind Wattebäusche. Natürlich nicht einfach so, aber mit einer gewissen Zutat, die garantiert alle anderen fiesen Gerüche vertreiben wird!

Warum stinkend, wenn es auch duftend geht?

Nie wieder vergessen

Gerüche vom Mülleimer können schon mit Hilfe von Baking Soda vertrieben werden. Aber der Nachteil an dieser Methode: du musst daran denken, denn jedes Mal wenn du den Müllbeutel entfernst musst du auch das Baking Soda neu einstreuen. Wenn du eine Lösung suchst, die du nur einmal machst und die anhält dann pass mal auf. Tupfe einen Wattebausch in eine kleine Schale mit ätherischen Ölen deiner Wahl (zum Beispiel Lavender, Zitrone oder Limonengras) und lege ihn dann in den Mülleimer. Also noch bevor du die Mülltüte hineinspannst.

Wundermittel

Diese einfache Methode ist sehr wirkungsvoll! Wattebäusche saugen sich schnell mit Flüssigkeit voll und speichern diese eine lange Zeit. Schaue selbst wie viele Wattebäusche mit ätherischen Ölen du benötigst um den für dich optimalen Geruch zu erzeugen. In der Regel hält der angenehme Öl-Geruch für zwei Wochen an. Dann solltest du die Wattebäusche einmal wegwerfen und erneuern. Funfaktor: du kannst dir unterschiedliche Öle aussuchen, für ganz unterschiedliche Wirkungsweisen.

  • Zitronengras Öl ist eine Wunderöl gegen fiese Gerüche. 
  • Teebaumöl und Zitronenöl (vor allem Grapefruit) helfen gut gegen Bakterien. 
  • Minzöl schreckt Insekten und Krabbeltiere ab.
  • Neemöl hält ebenfalls Insekten fern.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Apartment Therapy | Bild zur Illustration