Hast du eine Idee warum in deiner Hosentasche noch eine extra kleine Tasche integriert ist? Gleich schon!

Innentasche

Das Mysterium der Innentasche deiner Jeans

Es gibt viele unterschiedliche Theorien bezüglich der ‘fünften Hosentasche’. Wir alle haben uns das schon einmal gefragt. Warum ist sie da? Wieso ist sie so klein? Da passt ja sowieso nichts rein? Die einen denken, dass es für Kleingeld gedacht ist, die anderen meinen das soll nur schön aussehen. Aber nein, dass ist alles verfehlt! 

Diese Erklärung ist so logisch, dass man einfach nicht darauf kommt.

Levi’s
Auch wenn die genannten Erklärungen alle auch irgendwie stimmen könnten, ist der wahre Grund ein ganz anderer. Die extra Innentasche wurde von Levi’s im Jahr 1873 erstmals eingeführt. Damals war sie dafür gedacht, um hierin die Taschenuhr aufbewahren zu können. Männer trugen früher nämlich noch nicht die Armbanduhr, die wir heute alle kennen. Früher trug man noch die Taschenuhr am Band, dass dann aus der Hosentasche guckte. Die Taschenuhren passten perfekt in die extra Innentasche. Aus diesem Grund werden extra Innentaschen von Kennern auch ‘watch pocket’ genannt. Daher kommt also die Idee! Wer von euch wusste das?

Nietnägel
Auch die auffälligen Nietnägel, die auf dem Bild zu sehen sind doch merkwürdig und könnten überflüssig sein? Wofür sind die gedacht? Auch diese Nietnägel haben eine Funktion. Zu der Zeit als Männer Jeans zur Arbeit trugen, gingen die Hosentaschen oft kaputt. Bei anstrengender körperlicher Arbeit ging das schnell. Besonders auch deshalb, weil die Hosentaschen eher aus dünnem Stoff gemacht waren und häufig in Gebrauch waren. Daher überlegten sich die Fabrikanten von Hosen eine Lösung. Einfach extra Nähte reichten nicht mehr aus, es mussten robuste Nietnägel her. So wurde der Jeans mehr Stabilität und Schutz gegeben. Die Jeans waren so langlebiger und besser geschützt. Bis heute haben sich die Nietnägel durchgesetzt und werden standardmäßig in der Verarbeitung von Hosen und vor allem von Jeans verwendet.

Quelle: Bright Side | Bild: Pixabay