Pochierte Eier: mit diesem Trick gelingen sie dir jedes mal!

So pochierst du Eier bis zur Perfektion!

Von allen möglichen Methoden, Eier zu kochen, verlangen pochierte Eier am meisten Geschick. Ist man ungeübt kann diese delikate Kochmethode schnell in die Hose gehen. Das Ei fällt auseinander und es landet ein chaotischer Haufen auf den Teller. Doch keine Sorge, mit diesem Trick wird das Pochieren zum Kinderspiel und gelingt dir jedes Mal!

Den meisten haben Schwierigkeiten, pochierte Eier zu kochen.

Pochieren
Pochieren ist eine sanfte Garmethode in heißem Wasser. Das Französischen Wort pocher bedeutet Tasche und bezieht sich auf die Ummantelung des Dotters vom flüssigen Eiklar. Normalerweise geht das so: Wasser erhitzen, aber nicht, dass es kocht. Ein Schuss Essig hinzufügen und mit einem Löffel einen Strudel erzeugen. Das Ei dann vorsichtig in dessen Mitte geben und es pochieren lassen.

Trick
Wenn das aber zu kompliziert ist, kannst du es mit diesem Trick versuchen. Du wirst staunen, wie leicht es wirklich gehen kann. Und deine Freunde werden das bestimmt auch, wenn sie deine Kochkünste sehen. Das Geheimnis: ein bisschen Frischhaltefolie macht das ganze einfacher!

Du brauchst:

  • rohes Ei
  • kleine Tasse
  • Olivenöl
  • Frischhaltefolie
  • Kochtopf

Und so geht’s:

  • Kleide die Tasse mit Frischhaltefolie aus. Das Stück sollte groß genug sein, dass die Folie aus der Tasse rausragt.
  • Gebe einen Tropfen Olivenöl in die Tasse und verteile es gut auf allen Seiten.
  • Gebe das Ei in die Tasse hinein und knote die Folie zu einem Päckchen zu.
  • Lege das Päckchen nun in das köchelnde Topf. Lasse es fünf bis sieben Minuten garen, je nach Präferenz.
  • Zum Schluss die Frischhaltefolie aufschneiden und das Ei vorsichtig servieren. Voilà, ein perfekt pochiertes Ei!

Im Video kannst du dir nochmal genauer anschauen, wie der Trick mit der Frischhaltefolie funktioniert!

Dir gefällt dieser Artikel? Dann merke ihn dir auf Pinterest!  

Quelle: Freundin , DaveHax | Bild: Pixabay