Mit diesem tierfreundlichen Trick bist du Mäuse ein für alle Mal los!

So kriegst du die Maus aus dem Haus!

Auf Bildern sehen sie ja vielleicht noch ganz süß aus, aber wenn sie erst im eigenen Haus rum kriechen, hört der Spaß wirklich auf. Mäuse im Haus zu haben kann einen richtig plagen. Vor allem, weil es unmöglich scheint, sie zu verjagen. Fallen oder Gift will man auch nicht unbedingt rauslegen, aber was für tierfreundliche Alternativen gibt es? Wie wäre es mit dieser hier!

Da dir die Mäuse nicht wehtun wollen, ist Gift nicht notwendig. Außerdem kannst du dir selbst damit Schaden anrichten. Nein, die richtige Antwort ist Alufolie!

Buffet
Der erste Schritt ist vielleicht der wichtigste, nämlich sauber halten! Achte darauf, Krümel und Essenreste richtig zu entsorgen und Lebensmittel ordentlich zu verstauen. Ist kein Essen zu finden, können sich die Mäuse nicht ernähren und ziehen weiter. Auf die kleinen Details kommt es an, also Teller immer gleich abspülen und den Müll regelmäßig rausbringen. Versuche auch keine Lebensmittel, wie Cornflakes, in Kartonverpackungen zu haben. Da nagen sie sich sonst durch!

Alufolie
Nachdem du ihre Versorgung verhindert hast, musst du die Eingangsstellen ins Haus blockieren. Unterschätze dabei nicht die Größe der Löcher. Eine Maus passt nämlich in ein Loch, das den Durchmesser einer 20 Cent Münze hat. Nehme Alufolie und stopfe alle kleine Löcher in den Innenwänden damit aus. Wieso Alufolie? Weil das eins der wenigen Materialien ist, wodurch sich eine Maus nicht nagen würde. Somit macht die Maus kehrt!

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Stofzuigerzen | Bild: pxhere