Schaufensterkrankheit: das hier sind die Symptome und so wirst du sie los.

Schaufensterkrankheit erkennen und behandeln.

Deine Beine tun dir weh und du hast Probleme beim Gehen oder Laufen? Dann kann es sein, dass du die sogenannte Schaufensterkrankheit hast ohne das dir das bewusst ist. Der Name klingt komisch, aber es handelt sich hierbei nicht um eine Shopping-Wahn Krankheit, sondern um eine ernst zunehmende Entzündung der Beingefäße. 

Die Behandlungsweise ist anders als gedacht.

Gefäßverengung der Beinarterie

Bei der Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit) handelt es sich um eine Folgeerscheinung von Arteriosklerose. Leider ist es so, dass anschließend auch ein Herzinfarkt leichter eintreten kann. Das Risiko ist sogar zwei bis dreimal so hoch. In der Regel sind ältere Menschen davon betroffen (also über 60 Jahre). Es handelt sich also um eine Verengung der Arterien, welche durch Kalk- oder Fettablagerungen verursacht worden sein kann. Rauchen, erhöhte Cholersterinwerte, Diabetes – das alles sind Risikomenschengruppen. Da gerade beim Gehen oder Laufen mehr Blut durch die Adern im Bein gepumpt wird, kann es gerade beim Wandern zu Beschwerden kommen. Die Beine fühlen sich schwer und träge an – aber nicht nur das.

Klicke kurz auf die nächste Seite um dir durchzulesen, was genau diese Schaufensterkrankheit ist, welche Symptome es gibt und was du dagegen tun kannst! Inklusive Tipp was du gegen Altersflecken unternehmen kannst – so dass die zurückgehen.

Seite 1 / 2