Diese Lebensmittel verursachen Blähungen! Streiche sie am besten gleich aus deiner Ernährung!

Du wirst dich danach besser fühlen!

Jeder kennt diesen Fressbaby, den man nach einer großen Mahlzeit bekommt. Dann erscheint plötzlich ein rundes Bäuchlein und wir fühlen uns Schwanger. Aber Blähungen können auch nach leichteres, gesundes Essen vorkommen. Du kannst diesen unangenehmen Vollegefühl vermeiden, in dem du diese Lebensmittel aus deiner Ernährung vollkommen streichst.

Vermeide zu viel Zucker und Fett, aber gehe diesen Lebensmitteln lieber auch aus dem Weg.

Milchprodukte
Wenn du Laktose oder dem Proteinanteil Kasein auch nur ein wenig nicht verträgst, kann es Blähungen verursachen. Versuche einige Tage keine Milchprodukte zu essen, um zu testen ob es einen Unterschied macht!

Soja
Soja Produkte können den Gärungsprozess im Magen beeinflussen und somit auch Flatulenz verursachen. Finde heraus ob du zu empfindlich bist, in dem du Soja ein Paar Tage weglässt.

Gluten
Bei einer Laktose Intoleranz ist die Wahrscheinlichkeit einer Glutensensitivität hoch. Bläht sich dein Magen auf nachdem du Nudeln oder Brot isst? Spreche am besten mit deinem Arzt und lasse dir einen Ernährungsplan erstellen.

Zu viele Ballaststoffe
Bei einem Vollegefühl können dir Ballaststoffe bei der Verdauung helfen. Aber die Sache ist etwas kompliziert, zu viele Ballaststoffe machen nämlich das Gegenteil. In Früchten wie Äpfeln und Birnen ist Pektin enthalten, der dich lange satt hält aber aufblähen kann. Trinke viel Wasser! Wasser hilft bei der Verdauung von solchen Ballaststoffen.

Kohlgemüse
Gemüse ist super gesund, aber manche Sorten können deinen Magen verstimmen. Kohl, Blumenkohl, Brokkoli und Rosenkohl enthalten den komplexen Zuckermolekül Raffinose. Der kurbelt die Bildung von Gasen an und kann dich aufblähen lassen.

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle:Jan Magazine | Bild: Pixabay