Gesund Abnehmen ohne Sport zu machen? Diese Frau erzählt wie sie es geschafft hat.

Abnehmen

“Zunächst war es sehr schwierig”, gab Ashley zu. “Aber ich hatte nicht vor aufzugeben, ich konnte nicht, denn wenn ich aufgegeben hätte – dann hätte ich mich selbst aufgegeben. Ich probierte mir selbst gegenüber liebevoll zu sein. Und ehe ich mich versah hatte sich mein Gehirn auch schon an die neue Lebensweise gewöhnt.”

Bewegen

Ashley erzählt, dass sie hauptsächlich abnahm weil sie ihren Lebensstil und ihre Routinen anpasste. Bewegung sei aber auch wichtig. Ashley ergriff jede Gelegenheit ein wenig draußen zu wandern und frische Luft zu schnappen – aber zum Fitnesscenter oder zu einer Sportschule ging sie nicht.

Essen pro Tag

Mittlerweile ist Ashley 63 kg leichter und folgt noch stets ihrem neuen Lebensstil. Die 29-Jährige veröffentlicht was sie am Tag so isst:

Frühstück: Griechischen Joghurt mit 0 Prozent Fett, zusammen mit Honig, Zimt und ein bisschen Banane.
Zwischenmahlzeit: eine Portion ungesalzene Mandeln.
Mittagessen: einen mageren Burger auf Brot mit Salat, Tomaten, Senf und als Beilage Wurzeln mit Hummus.
Zwischenmahlzeit: Hüttenkäse mit Beeren.
Abendessen: gegrilltes Hühnchen mit Zucchini.

 

Dit bericht bekijken op Instagram

 

????OBJECTS IN MIRROR WILL NOT CAUSE HAPPINESS BETWEEN YOUR EARS???? Hey there my sweet little angel babez! I wanted to pop on here and spit some hard truths. We have all heard that no amount of money, cars, clothes, vacations, makeup, good looks, accomplishments, number on a scale, etc will make you happy AND THATS THE TRUTH. I have been a serial victim of these thoughts and whenever I get the “thing” I’ve been wanting so badly, I am not as fulfilled as I hoped I’d be. Am I happy I lost weight? Yes. Do I feel better physically? Yes. Do I wake up every single day feeling excited and joyful that I lost weight and all my troubles have diminished? No, Absolutely not. Because they haven’t and the thrill of weightloss is gone. I suffer from mental illness which is nothing to be ashamed of, but one of the many masks of my many disorders is relying on the next best thing to make me happy. I often find myself looking at the bigger picture, or next week, or next month, or next vacation, or holiday. Once those days or things arrive, I am less than happy and not as fulfilled as I expected to be. I know that I need to stop this thought process and focus on today. Unfortunately it’s easier said than done. I have to force myself to stay mindful and practice gratitude or I can go to some pretty dark places. Luckily with the help of an amazing therapist and great psychiatrist I am able to recognize my thought patterns and use tools to redirect those thoughts to positive things. Don’t get me wrong, I still struggle quite a bit but am able to pull myself out of it a lot faster. If you feel like a prisoner to your own thoughts, struggle with eating disorders, overeating, addiction, “dark clouds” that rarely let up, or constant fear please seek help. Being alone in dark times is not a good place to be and there is hope for better days. Don’t be ashamed. Use this #motivationMonday and let’s #endthestigma ? (Fun fact, I had already lost 40lbs in that first pic ?)

Een bericht gedeeld door Ashley (@transforming_me702) op


Seite 2  / 2

Lies auch: dein Bauchtyp verrät dir so manches darüber wie und wodurch du abnimmst.

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Women’s Health Mag | Bild: Unsplash