Dieses Gemüse solltest du vor dem Zubereiten besser nicht waschen!

In der Regel gilt: vor Verzehr immer waschen. Aber nicht bei diesem Gemüse.

Gemüseliebhaber schmeißen gerne unterschiedliche Gemüsesorten in den Topf oder die Pfanne – Variation ist gesund! Ganz besonders gesund ist frisches Gemüse vom Markt oder loses Gemüse aus dem Supermarkt. Vor dem Verzehr wird das dann noch eben gewaschen und – STOP – kurz innehalten und aufgepasst: nicht jedes Gemüse sollte vor dem Verzehr gewaschen werden. Es geht auch gut ohne. Schaue selbst, welches Gemüse du besser nicht mit Wasser waschen solltest.

Warum? Weil dieses Gemüse dadurch wässriger im Geschmack wird.

Gemüse
Über welches Gemüse sprechen wir denn nun eigentlich die ganze Zeit? Champignons! Genau genommen, sind Champignons eigentlich kein Gemüse, sondern Pilze. Neben dem meist bekannten weißen Champignon, gibt es auch noch andere: brauner Champignon, Wiesenchampignon, Pfifferling, Portobello, etc. Pilze (so wie sie bei uns im Handel angeboten werden) haben im Allgemeinen einen sehr hohen Wassergehalt von 91%. Ansonsten bestehen sie aus vielen essentiellen Aminosäuren, aus Vitamin K, E, B und E und enthalten viele Mineralstoffe (unter anderem Eisen, Kalium und Zink).

Bürsten und Waschen
Aber warum soll man Champignons nicht mit Wasser waschen? Ganz einfach deshalb, weil Pilze enorm viel Feuchtigkeit aufsaugen, so wie ein Schwamm. Während du die Champignons dann brätst, verändert sich hierdurch der Geschmack – die Pilze werden fad, etwas glibberig und weniger schmackhaft. Es ist viel besser die Pilze einfach mit einer kleinen Bürste sauber zu bürsten. Übrigens: Pilze halten sich am besten im Kühlschrank in einem Papiertütchen (kein Plastik denn hierin fangen die Pilze schnell an zu schwitzen). Auch solltest du darauf achten, dass deine Pilze nicht in der Nähe von Zwiebeln oder Knoblauch liegen, da sie den Geruch nämlich speichern und sich der Geschmack dementsprechend verändert.

Quelle: PureWow | Bild: Pexels