Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Backpulver und Baking Soda? Das ist die Antwort!

Und nein, es ist nicht dasselbe!

Einige Rezepte verlangen nach Baking Soda, andere nach Backpulver. Ist das nun das Gleich oder nicht? Und kann man beides beliebig austauschen? Wir haben für euch die Antwort!

Baking soda vs. Backpulver
Um das mal ein für alle mal klar zu stellen: Baking Soda und Backpulver sind nicht das Gleiche. Beides ist zwar miteinander verwandt, aber nicht füreinander austauschbar. Das bedeutet, dass wenn nach Backpulver gefragt ist, du nicht einfach Baking Soda dafür verwenden kannst. Baking Soda wird auch als Reinigungsmittel oder sogar Zahnweiß-Aufheller verwendet, Backpulver ist dafür ungeeignet!

Baking soda
Was ist nun der Unterschied zwischen diesen zwei Pulvern? Baking Soda wird dafür verwendet, Backwaren besser aufgehen zu lassen. Es hat was das angeht eine viel stärkere Wirkung als Backpulver. Wird Baking Soda mit Säure gemengt, wie zum Beispiel mit Kuhmilch, Essig, Zitronensaft, Kakao oder Joghurt, dann entstehen kleine Kügelchen. Diese sorgen für einen fluffigen Teig. Deswegen solltest du vor allem Baking Soda verwenden, wenn eines der anderen Zutaten säurehaltig ist: schön fluffig!

Backpulver
Backpulver ist ein Natriumkarbonat, dass mit einer trockenen Säure versetzt ist. Backpulver hat ebenfalls die Eigenschaft Gepäck aufgehen zu lassen. In Rezepten kann es mit Hefe ausgetauscht werden. Es verändert nicht den Geschmack des Gebäcks. Zum Reinigen ist es ungeeignet.

Quelle: Margriet | Bild: Wild Wild Whisk