Urlaub in Italien geplant? Eine 10.000€ Geldstrafe droht, wenn du das hier nicht beachtest!

Dieser kleiner Fehler kann teuer ausgehen

Italien ist eins der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Bella Italia hat alles, was man im Urlaub haben will: schöne Landschaften, gutes Essen und sympathische Einwohner. Du musst dich nur zwischen romantische Städte, den Bergen, dem Strand entscheiden. Aber am besten, man macht alles zusammen. 

Kein Wunder, dass Italien für unzählige Reisende so beliebt ist.

Vielseitig
Diejenigen, die schonmal dort waren werden bestätigen: es gibt kein Land wie Italien. Man kann sich an der kritstallklaren Amalfiküste am Strand entspannen, Venedig in einer Gondel entdecken, sich am Gardasee vergnügen oder in den atemberaubenden Dolomiten wandern gehen. Auch wenn du schon öfters zu Besuch warst und es garnicht so weit weg scheint, gelten dort Regeln, die wir von Zuhause nicht kennen. Vergisst du eine Sache mitzunehmen, kann es teuer ausgehen.

Guardia di Finanza
Immer, wenn man in den Urlaub fährt, muss man gültige Dokumente bei sich haben. Dazu gehören natürlich der Personalausweis und einen Führerschein. Weniger offensichtlich ist, dass man auch alle Quittungen von dem, was man in Urlaub gekauft hat, bei sich haben muss. Diese kann die Guardia di Finanza (Finanzwache) nämlich verlangen. Das tun sie um zu überprüfen, ob die Mehrwertsteuer richtig bezahlt wurde. Hebt man die Quittungen nicht auf und man kann das nicht nachweisen, droht eine Geldstrafe von 10.000€. Damit dein urlaub nicht deswegen ruiniert wird, solltest du also immer alle Quittungen brav aufheben!

Obligatorisch im Auto
Fährst du mit dem Auto nach Italien, musst du auch an einiges beachten. Es gibt bestimmte Dinge, die man immer im Fahrzeug bei sich haben muss. Man darf zum Beispiel nicht ohne Warndreieck im Kofferraum unterwegs sein und ist bei einer Panne dazu verpflichtet, ihn trotz Warnblinklicht immer aufzustellen. Bei einer Panne müssen Fahrer und Fahrgäste (wie in Deutschland auch) immer eine Warnweste tragen, wenn sie aus dem Auto steigen und auf der Fahrbahn sind. Mit diesen Infos steht deinem Urlaub nichts mehr im Weg, wir wünschen dir viel Spaß!

Lies auch: Fährst du bald mit dem Auto nach Frankreich? Diese neue Verkehrsregeln gelten ab dem 1.Juli 2018

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: ANWB | Bild: Pixabay, Arpingstone  Wikimedia Commons