Flüchtling findet 150.000 Euro und bringt diese zur Polizei

Geld

Flüchtling bringt 150.000 Euro zur Polizei

Ein syrischer Flüchtling hat für sehr wenig Geld einen Schrank gekauft. Zu Hause stellte er fest, dass er noch etwas unerwartetes ‘mitgekauft’ hatte. Die Überraschung seines Lebens! In einer Schublade befand sich nämlich ein doppelter Boden, unter dem der 25-jährige Muhannad Musa extrem viel Geld fand.

Musa erklärt: “Die Geldscheine waren so schön und glatt, dass ich dachte es handelt sich um Falschgeld.” Er hatte noch überlegt, ob er mit dieser Summe seinen Bruder aus Syrien nach Deutschland bringen sollte. Er war sich unsicher, daher fragte er seine Brüder, Schwestern und den Koran um Rat. Er beschloss dann, das Geld nicht für sich selbst zu behalten, sondern diesen großen Betrag zur Polizei zu bringen. Die Polizisten waren sehr überrascht, denn sie hatten noch nie miterlebt, dass jemand einen so großen Betrag vorbei gebracht hatte. Nach etwas Recherche kam heraus, wer der Eigentümer war. Als diese Person dann kontaktiert wurde, konnte sie es nicht fassen. Sie war so glücklich und dankbar für die Ehrlichkeit von Muhannad Musas, dass sie beschloss, Musa das Geld zu überlassen, so dass er damit seinen Führerschein bezahlen konnte.