Es wird wieder höchste Zeit: SO wischt du deine Fenster, ohne dass Streifen hinterbleiben!

Fenster

Wie reinigst du deine Fenster nun wirklich so, dass keine Streifen entstehen?

Fenster putzen sollte ein paar Mal im Jahr anstehen. Gerade im Frühling eignet sich das immer besser werdende Wetter dazu, die Fensterscheiben zu reinigen. Die meisten Menschen wissen jedoch nicht, wie sie dies am besten tun sollten.

Fenster putzen, okay. Aber warum müssen nur immer diese blöden Streifen entstehen? Ganz gleich, wie sehr man sich anstrengt. Wie bekommt man die Fensterscheiben nun wirklich blitzeblank? Die wahre Kunst liegt an der Seife oder dem Reinigungsmittel, das du verwendest. Verwende zum Reinigen der Fensterscheiben am besten eine Mischung aus heißem Wasser und einem Schuss Spülmittel. Die meisten Menschen verwenden zu viel Spülmittel. Seife die Fensterscheiben hiermit ein und verwende dann einen Fensterscheiben-Abzieher (siehe Bild), um das Spülwasser zu beseitigen. Du solltest darauf achten, oben anzufangen. Die Abzieh-Bewegungen sollten sich überlappen, so dass keine ‘Ränder’ auf den Scheiben entstehen. Auf halben Wege solltest du schon mal mit einem leicht feuchten Fensterscheibenleder nachputzen. Ziehe einmal mit dem Fensterscheiben-Abzieher und wische den Abzieher an einem Tuch ab, ziehe nun die nächste Bahn und wische den Abzieher wieder an einem Tuch ab. Zum Schluss solltest du noch mit Zeitungspapier über die Fenster mit leichtem Druck nachwischen. So entfernst du die letzten Streifen und kannst durch eine nun blitzeblanke Fensterscheibe in die Sonne blicken!

Quelle: Margriet