Deshalb solltest du immer mit einem Tennisball im Handgepäck verreisen!

Wir werden nie wieder ohne diesen neongelben Lebensretter verreisen!

Wer liebt es nicht, in den Urlaub zu fahren? Manchmal ist die Reise selbst aber sehr anstrengend, vor allem wenn man viele Flugstunden vor sich hat. Meistens sind die schönsten Ziele am weitesten und man muss den Stress in Kauf nehmen. Eine lange Reise kann aber für beiderlei Körper und Geist sehr anstrengend sein.

Aus diesem Grund solltest du versuchen, noch ein Tennisball in deinem vollen Handgepäck zu passen.

Tennisball Massage
Gibt es also seid neustem an Flughäfen Tennisanlagen? Nein, das ist Quatsch. Wusstest du aber, dass sich Tennisbälle super zur Massage eignen? Damit wirst du jegliche körperliche Beschwerden während der Reise entgegenwirken können. Durch das lange Sitzen im Flieger kann dein Körper steif werden. Der Scherz sitzt vor allem im Rücken, den Füßen und im Hintern. Mit dem Tennisball kannst du diese Stellen aber super massieren und auflockern. Damit kannst du den Druck auch viel effektiver als mit den Händen anwenden.

Schmerzhafte Füße?
Rolle den Tennisball unter deinem Fuß von Ferse bis zur Spitze. Drücke dabei mit deinem Gewicht auf den Ball runter und mache kleine kreisförmige Bewegungen. Es fühlt sich schon besser an, stimmts?

Schmerzende Kniegelenke?
Auch hier kommt der Tennisball zum Einsatz. Platziere den Ball im Sitzen zwischen deine Kniekehle. Spanne deine Muskeln 10 Sekunden an, so als ob du den Ball zerdrücken wolltest. Entspanne dann 10 Sekunden. Wiederhole die Übung einige Male.

Schmerzvoller Hintern?
Wenn man lange sitzt, tut der Hintern nach einer Weile weh. Nehme dazu den Tennisball und setze dich auf ihn drauf. Winkle deine Knie etwas an und stütze dich mit deinen Händen hinter deinem Rücken auf den Boden ab. Knete dein Hintern, in dem du dich in langsamen Kreisen über den Ball bewegst.

Quelle: Libelle | bild: Pixabay