Diese 10 ungewöhnliche Nutzen von Aspirin kannten wir noch nicht!

Dieses Mittel hilft nicht nur gegen Kopfschmerzen!

Aspirin ist für viele das go-to Schmerzmittel und in so gut wie jedem Medikamentenschrank zu finden. Bei Kopfschmerzen greifen wir oft (manchmal zu schnell) zur kleinen, weißen Tablette und fühlen uns besser. Andere Nutzen Aspirins waren uns nicht bekannt, bis jetzt! Wer hätte gedacht, dass man es für so viel mehr gebrauchen kann!

Wer es nur für Kopfschmerzen benutzt, verpasst was!

Aspirin
Wusstest du, dass das Medikament seinen Namen von Acetylspirsäure bekommen hat? Das ist die chemische Bezeichnung vom Arzneimittel. Das -in wurde am Ende hinzugefügt, um es einfacher aussprechen zu können. Obwohl das Medikament in anderen Formen bereits von den Ägyptern benutzt wurde, stellte der deutsche Chemiker Felix Hoffman es in seiner heutigen Form her. Zusammen mit dem Pharmaunternehmen Bayer brachten sie Aspirin um 1900 auf den Markt.

1. Akne
Die entzündungshemmende Wirkung des Medikaments beruhigt Pickel und reinigt Hautunreinheiten. Wenn du also das nächste Mal eine Notlösung gegen die plötzlichen Pickel ein Paar Tage vor einem besonderen Anlass suchst, weißt du was hilft!  Zerstoße zwei bis drei Tabletten und mische sie mit etwas Zitronensaft. Trage es direkt auf den Pickel auf und lasse es ein Paar Minuten einwirken. Dann kannst du es entfernen. Trage es aber niemals auf offenen oder aufgekratzten Hautstellen auf!

2. Schweißflecke
Obwohl Schweiß farblos ist, hinterlässt es mit der Zeit gelbliche Flecke auf Klamotten. Wer hätte gedacht, dass ein Schmerzmittel die Lösung bietet! Löse dafür einfach eine Tablette in Wasser auf und gebe die Mischung über Nacht auf den Fleck. Danach musst du es nur wie gewohnt in die Waschmaschine stecken und der Schweißfleck ist weg.

3. Insektenstiche
Die Mücken-Saison ist eröffnet. In Kürze wirst du voller Mückenstiche sein und mit dem unglaublichen Juckreiz zu kämpfen haben. Auch hier (wer hätte es gedacht) hilft Aspirin! Es lindert den Juckreiz und schwillt die Haut ab, wahrscheinlich wieder wegen seiner entzündungshemmende Wirkung. Löse eine Tablette in Wasser auf und verteile die Mischung einige Minuten auf die betroffene Stelle, um die Symptome zu lindern.

4. Hornhaut
Jetzt dass wir wieder öfter Barfuß unterwegs sind und unseres nackten Füße in Sandalen zeigen, ist es Zeit an eine Pediküre zu denken. Hornhaut unter den Füßen ist oft sehr hart und nur mit langem Schrubben zu entfernen. Mache es dir ein bisschen einfacher, indem du die Haut zuerst mit Aspirin aufweichst. Zerstoße sieben Tabletten und mische sie mit einem halben Esslöffel Zitronensaft. Verteile es auf die Fußsohle und decke die Füße mit einem feucht-warmen Tuch ab. Nach 10 Minuten kannst du alles entfernen und dich mit einem Bimsstein an die aufgeweichte Hornhaut machen!

Hast du schonmal die Badewanne mit Aspirin geschrubbt? Nein? Dann lies mal auf der nächsten Seite, wieso du das mal machen musst.


Seite 1/2