Dein Kleiderschrank ist mit Motten befallen? Das kannst du dagegen unternehmen!

Einfache Tricks, um Motten zu bekämpfen!

Motten beißen, summen oder stechen nicht. Aber unsere Klamotten? Die zerstören sie ganz schnell. Wenn man in den offenen Kleiderschrank schaut und der Lieblings Pullover voller Löcher ist, hört der Spaß wirklich auf. Zum Glück kannst du sie mit diesen einfach Tricks loswerden!

Schritt für Schritt zu einem mottenfreien Schrank.

Arten
Im Haushalt stößt man auf Motten entweder im Kleiderschrank oder Vorratskammer. Wie das schon andeutet, gibt es also zwei verschiedene Arten. Die unterscheiden sich prinzipiell in der Art “Nahrung”, die sie bevorzugen. Die Motte, die wir in der Vorratskammer finden, ernährt sich von trockene Lebensmittel wie Getreide, Kekse, Reis und so weiter. Die Kleiderschrank-Motte hingegen bevorzugt Naturfasern, die in Textilien wie Leinen, Seide oder Pelz sind. Neben fiese Löcher hinterlassen diese Insekten auch Hautschuppen und Kot in der Form von Sandkörnern. Ziemlich eklig also!

Kleidermotten

Ist dein Kleiderschrank befallen? Dann solltest du als allererstes alle Kleidungsstücke rausnehmen und sie dem Waschetikett entsprechend in der Waschmaschine richtig reinigen. Wenn es möglich ist, solltest du sie auch in den Trockner stellen. Auf diese Weise sorgst du dafür, dass alle möglichen Eier und Larven der Motten absterben. Auch die Trockenreinigung ist eine Option. Danach solltest du den kompletten Schrank mit einem Staubsauger putzen. Auch Teppiche, Regale, Vorhänge und Möbel im selben Zimmer müssen abgesaugt werden. Werfe anschließend den Staubsaugerbeutel sofort weg, damit die Eier darin nicht erst schlüpfen. Zum Schluss noch mit einem feuchten Lappen den ganzen Kleiderschrank abwischen.

Die Motten sind weg und du suchst nach tipps zur Prävention? Dann geh auf die nächsten Seite!


Seite 1/2