Tierschutz warnt: Bei Hitze wird diese Fliege zur großen Gefahr für Kaninchen

Die grüne Fliege ist eine große Gefahr für Kaninchen

Nicht nur wir Menschen haben mit der Hitze zu schaffen, auch unsere Tiere haben mit Nachteilen zu ringen. Unsere Kaninchen zum Beispiel, sind bei Hitze einer ungewöhnlichen Gefahr ausgesetzt. Fliegen, die einen Ablageplatz für ihre Eier suchen, steuern auf Kaninchen zu. Tierschützer warnen Besitzer, in dieser Jahreszeit ihre Kaninchen besonders im Auge zu behalten.

Sind die Eier der Fliegen einmal geschlüpft, essen sie das Tier lebendig auf.

Myiasis
Bei feucht -warmen Wetter sind Fliegen auf der Suche nach einem Ablageplatz für ihre Eier. Das tun sie auch an lebendigen Tieren, wie Kaninchen. Sind die Eier einmal zu Maden geschlüpft, ernähren sie sich von ihrer Umgebung. So kommt es, dass das Tier lebendig aufgegessen wird und an einen schrecklichen Tod leidet. Dieses Phänomen wird als Myiasis bezeichnet.

Fliegen
Die Fliegenarten, die das tun sind die grüne oder blaue Schmeißfliege und die Fleischfliege. Es braucht nur wenige Stunden, bis ihre Eier zu Maden geschlüpft sind und die Qual beginnt. Außerdem können sie bis zu 1000 Eier legen. Die Eier sind kleine gelbweiße Häufchen, die besonders stark im Fell des Tieres haften. Sind sie einmal dran, kann man sie nicht einfach abbürsten. Die betroffene Stelle muss umgehend abgeschnitten werden.

Behandlung
Am besten, du bringst das Tier sofort zum Tierarzt und lässt ihn behandeln. Die Maden können nicht mit einem Antiparasitikum entfernt werden, sondern man muss sie einzeln herausziehen. Dabei muss man sehr sorgfältig vorangehen, übersieht man eine Made, ist alles umsonst.

Was du tun kannst, um dein Kaninchen zu schützen, erfährst du auf der nächsten Seite!


Seite 1/2