Stelle aus diesen 9 Abfällen vom Haushalt ganz einfach deinen eigenen Biodünger her!

Diese Abfälle vom Haushalt eignen sich super als Pflanzendünger!

Besonders für Pflanzen in Töpfen ist ein guter Dünger wichtig. Die Nährstoffe sind dort nämlich schnell verbraucht und müssen ersetzt werden. Du brauchst aber keinen Dünger zu kaufen, denn es ist kinderleicht sein eigenen Biodünger herzustellen. Diese 9 Abfälle vom Haushalt eigenen sich dafür perfekt!

Dieser Biodünger macht deine Pflanzen glücklich!

Dünger
Deine Pflanze brauchen ständig Pflege in der Form von Wasser, Nährstoffe und Mineralstoffe. Es gibt zwei Arten von Dünger, nämlich Organischen Dünger und Mineraldünger. Obwohl ihre Inhaltsstoffe anders sind, enthalten alle Dünger Phosphor, Kalium und Stickstoff. Zimmerpflanzen sollten während der Blütezeit mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt werden, während dein Garten im Frühling und im Herbst gedüngt werden sollte. Es ist nicht nur günstiger, sondern auch umweltfreundlicher, deinen eigenen organischen Dünger herzustellen. Der tägliche Abfall vom Haushalt gibt dir alles, was du dafür brauchst!

Vorsicht
Trotzdem sollte man mit Hausmitteln als natürlicher Dünger für Pflanzen und Blumen vorsichtig sein. Eine Überdosierung könnte den Boden und den Wachstum schaden. Am bestens du wechselst mehrere Hausmittel für den Boden immer wieder in einer schonenden Düngerreihenfolge ab. Achte auch darauf, einer Pflanze nur dir Nährstoffe zu geben, die in ihrem natürlichen Umfeld sind.

1. Gemüsewasser
Wenn man Gemüse kocht, gelangen viele Nähr-und Mineralstoffe in das Kochwasser. Kein Wunder, dass Oma früher auf Kartoffelwasser als Hausmittel geschworen hat. Blumenkohl, Broccoli, Spargel oder Kohl eigenen sich alle hervorragend. Hebe einfach das nächste mal das Kochwasser auf und nähre deine Pflanzen damit!

2. Kaffeesatz
Wir haben schonmal über den Nutzen von Kaffeesatz geschrieben. Für deine Pflanzen ist es besonders gut, weil es Phosphor, Stickstoff und Kalium enthaltet. Durch regelmäßigem Düngen wird somit einen Stickstoffmangel vorgebeugt. Der alte Kaffeesatz lockt auch Kleintiere und Regenwürmer an, die den Boden auflockern und anreichern. Doch damit nicht genug: Kaffeesatz vertreibt sogar Schnecken aus deinem Garten!

3. Pferdemist
Pferdeäpfel schmecken jeder Pflanze gut, da im Mist viele Nähr- und Mineralstoffe enthalten sind. Besonders für Rosen und als Vorbereitung für Frühbeeten eigenet sich Mist als organischer Dünger. Dabei ist es egal, ob du Rinder-, Kuh oder Schafmist benutzt. Frag einfach mal einen Bauer in der Umgebung, ob du ihm welches abnehmen kannst.

4. Mineralwasser
Deine Zimmerpflanzen freuen sich, wenn du sie mit altem Mineralwasser düngst. Die enthaltenen Mineralien sind für Pflanzen genau so gut wie für Menschen. Schenke immer wieder abgestandenes oder warmes Mineralwasser, das du nicht mehr trinken willst, deinen Pflanzen. Nährstoffe enthaltet es aber nicht.

Welches Hausmittel der perfekt Biodünger wäre, wenn wir auf einer tropischen Insel leben würden und mehr, gibts auf der nächsten Seite!


Seite 1/2