Was haben die sich bloß gedacht? Mit solchen Bildern verkauft sich doch kein Haus

Die Immobilie wurde deswegen millionenfach online aufgerufen

Der Verkauf eines Hauses ist sicherlich kein Kinderspiel. Wer es schon einmal durchgemacht hat weiß, wie viel Planung und Arbeit dahinter steckt. Als erstes muss man einen Makler finden, eine Anzeige online stellen und dann warten. Der Stress steigt, wenn man schon ein Auszugsdatum hat und einem Verkauf hinterher eilt. Bei den Bildern dieser Immobilie muss man sich aber echt fragen: wollten die überhaupt verkaufen?

Oder ist das alles nur ein Werbegag?

Dein Ernst?
Wenn man sein Haus zum Verkauf anbietet, will man es von seiner besten Seite zeigen. Die Bilder, die man in die Anzeige stellt, sollten genau das reflektieren. Man sorgt dafür, dass alles sauber und aufgeräumt ist, stellt seine persönlichen Gegenstände außer Sicht. Schließlich gilt hier: umso neutraler, desto besser. Genau das Gegenteil machte aber dieser Verkäufer: unaufgeräumt und zugemöbelt präsentiert es sein Haus online.

Kunstsammler
Die Immobilie auf den Bildern ist ja recht schön, nur sieht man nicht viel von ihr. So vollgestellt sind die Zimmer. Der Verkäufer ist Kunstsammler und liebt es scheinbar, inmitten seiner Werke zu leben. Tatsächlich riet ihm der Makler, alles so stehen und liegen zu lassen. Scheinbar funktionierte diese Strategie, da die Immobilie enorm viel Aufmerksamkeit erhielt. Ob die Besucher mehr Interesse an der Kunst oder am Haus hatten, ist jedoch unklar.

Hier kannst du dir die Bilder ansehen:

Das Wohnzimmer steht voll mit Kunstwerken und Gemälden…

Gehe auf die nächste Seite um das restliche Zuhause zu sehen! Würdest du deine Immobilie so präsentieren?

Seite 1/2