Praktische und kreative Ideen, alte Weinkorken zu etwas Besonderem umzugestalten!

Sie gehören eigentlich garnicht in den Mülleimer!

Wenn man eine Flasche Wein öffnet interessiert uns der Korken meistens am wenigsten. Sobald er aus der Flasche raus ist, hat er seine Aufgabe erfüllt und wandert meistens in den Müll. Es gibt aber eine Menge kreative und praktische Wege, Weinkorken wieder zu verwenden. Du wirst garantiert staunen und nie wieder eins wegwerfen!

Die Möglichkeiten sind grenzlos, doch hier sind einige Vorschläge!

  • Topfdeckel Halter: Wenn du einen Topf aus Metall besitzt, ist der Deckel wahrscheinlich ebenso angefertigt. Das heißt, dass man sich am Halter leicht die Finger verbrennt, wenn es heiß wird. Klemme einfach einen Weinkorken unter den Griff und hebe den Deckel ab jetzt hier an.
  • Untersetzer: Platziere zahlreiche Weinkorken zu einem Kreis. Der Kreis sollte groß genug sein, damit später ein Topf oder eine Teekanne drauf passt. Nehme einen großen Kabelbinder und befestige es fest um die Korken. Jetzt hast du einen kreativen neuen Untersetzer, der Blicke auf sich zieht.
  • Mini-Pflanzgefäß: Koche die Weinkorken rund 10 Minuten in heißes Wasser. Höhle sie dann mit einem Messer oder einem Holzbohrer vorsichtig aus. Unten sollte er vollständig zu bleiben. Fülle etwas Erde hinein und setze eine Samen, oder eine Sukkulente hinein. Bringe anschließend ein Magnet an den Korken an, damit du es zum Beispiel an den Kühlschrank hängen kannst. Schon hast du einen mini-hängenden Garten!
  • Pinnwand: Klebe ganz viele Weinkorken mit Heißkleber in einen Bilderrahmen. Du solltest sie eng aneinander kleben und den gesamten Patz im Bilderrahmen aufbrauchen. Jetzt kannst du mit Stecknadeln Fotos oder Notizen dran hängen! Ein tolles Unikat, der auch bei der Planung hilft!

Unten im Video kannst du genau sehen, wie du diese Ideen umsetzt. Wie du siehst gibt es noch ganz viele andere Möglichkeiten, Korken kreativ umzugestalten!

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: 5-Minute Crafts | Bild: Pixabay