In diesen fünf Situationen solltest du kein Wasser mehr trinken!

Es gibt auch sowas wie zu viel Wasser

In der Regel schadet es dir nicht, reichlich Wasser zu trinken. Für dein inneres und äußeres Wohl ist es sehr wichtig jeden Tag ausreichend Wasser zu bekommen. Man muss genügen Flüssigkeit zu sich nehmen, damit alle Körperfunktionen reibungslos funktionieren können. Denke zum Beispiel an die Verdauung. Trotzdem kann man seinem Körper auch zu viel Wasser zuführen.

In diesen Ausnahmefällen solltest du nicht weiter trinken.

1. Nachdem du schon viel getrunken hast
Es ist vielleicht schwer zu glauben, aber man kann seinem Körper tatsächlich zu viel Wasser geben. Das bereitet Probleme, da die natürliche Salzbilanz des Körpers gestört wird. Wenn du wirklich zu oft die Wasserflasche in die Hand nimmst, spülst du zu viele Mineralstoffe aus dir raus und es kann zu einem Salzmangel führen. Das verursacht Kopfschmerzen, Übelkeit und Krampfanfälle.

2. Wenn dein Urin klar ist
Klares Urin ist ein Anzeichen dafür, dass du gut hydriert bist und vermutlich viel getrunken hast. In diesem Fall sollst du nicht mehr Flüssigkeit zu dir nehmen. Umso mehr verdünnt es ist, umso heller oder farbloser wird es sein. Hellgelbes Urin bedeutet, dass du optimal hydriert ist. Ist dein Urin jedoch dunkel gelb oder Orange, solltest du lieber schnell ein Glas in die Hand nehmen. Höre auf die natürlichen Anzeichen deines Körpers und verstehe so was es braucht.

In drei weiteren Situationen ist es für deinen Körper besser, wenn du nicht trinkst. Kannst du erraten, welche es sind? Finde es auf der nächsten Seite heraus!


Seite 1/2