Selbstmassage die wirklich hilft: der Tennisball für die besonders verspannten Muskeln

Wie du ganz einfach deine verspannten Muskeln selbst massieren kannst!

Alles was du brauchst: einen Tennisball! Wirklich, so unkompliziert ist es. Der Effekt? Genauso wie eine teure Stunde beim Chiropraktiker mit ewigen Wartezeiten!

Du wirst überrascht sein, wie gut es wirkt. Heutzutage ist es sehr wichtig, immer mal wieder Entspannungsübungen durchzuführen. Schließlich sitzen wir in der Regel sehr oft und lange am Schreibtisch und haben viel Stress zu bewältigen. Der Rücken und Nacken sind besonders für Verkrampfungen anfällig. Der Lendenwirbelsäulenbereich ist bei Erwachsenen ein ständiger Fokuspunkt: Rückenschmerzen, Hexenschuss, Verkrampfungen und Verspannungen. Um deine Schmerzen schnell, einfach und kostenlos zu lindern solltest du dir die folgenden Tipps einmal ansehen! Wissenschaftlich nachgewiesene Selbstmassage für dich zu Hause oder auf dem Arbeitsplatz!

Rücken

Rückenschmerzen sind wohl die am verbreitetsten Schmerzen die es gibt. Lege dich mit dem Rücken auf den Boden und platziere zwei Tennisbälle jeweils rechts und links von deiner Wirbelsäule knapp unterhalb der Mitte deines Rückens. Achtung: die Tennisbälle sollten auf keinen Fall direkt auf der Wirbelsäule aufliegen. Versuche dich zu entspannen und atme 6 Mal tief ein und aus. Lasse dein gesamtes Gewicht auf die Bälle sinken, wenn es geht. Anschließend wiederholst du den Durchgang, legst die Tennisbälle jedoch ein wenig weiter nach unten. Nun sollten die Tennisbälle knapp über deinem Becken liegen. Bei besonders starken Schmerzen solltest du versuchen noch einmal durchzuatmen und dann eine Pause einlegen. Wiederhole so oft wie sich richtig und gut anfühlt. Du wirst überrascht sein wie sich es anfühlt!

Nacken

Auch die Muskeln im Nacken verspannen sich schnell. Ganz besonders bei häufig sitzender Tätigkeit. Um die Muskeln in diesem Bereich zu entkrampfen und entspannen, lege dich wieder mit dem Rücken auf den Boden. Nehme dir nun den Tennisball und lege ihn direkt in deinen Nacken. Achte darauf, dass er mittig liegt und lege deinen Kopf vorsichtig nach hinten auf dem Boden ab. Winkel deine Beine so an, dass du deine Füße auf den Boden aufstellen kannst. Ziehe die Zehen zu dir heran und achte darauf kein Hohlkreuz zu machen. Atme zehn Mal ruhig ein und aus.

Hüfte

Hüftschmerzen sind weit verbreitet, besonders beim Gehen kann die Hüfte sehr weh tun. Der Schmerz zieht sich meistens über das Gesäß bis in den unteren Rücken. Sehr unangenehm! Um die Schmerzen zu verringern und erträglich zu machen, kannst du dir einen Tennisball direkt unter die Hüfte legen. Versuche das Gleichgewicht zu finden und rolle einige Male hin und her – ruhig ein wenig länger als du eigentlich möchtest. Der Schmerz entspannt deine Muskeln! Die andere Seite nicht vergessen.


Foto: Gut für Dich

Klicke auf die nächste Seite, um auch die Massagetechniken für die Schultern und Füße anzusehen. Bei der Selbstmassage der Fußsohlen, kann verhindert werden, dass sich der Schmerz bis über die Beine ins Gesäß und den unteren Rücken ausstrahlt! So entspannt du deinen Ischiasnerv und beugst chronische Krankheiten hervor.


Seite 1/2