So schmecken Pommes von gestern auch noch heute knusprig und frisch

Damit du auch am Tag danach deine Fritten genießen kannst

Waren deine Augen gestern mal wieder größer als dein Magen? Die übrig gebliebenen Pommes, die jetzt im Kühlschrank stehen, deuten jeweils darauf hin. Sie wieder aufzuwärmen ist aber nicht so einfach. Benutzt du dafür die Mikrowelle, weißt du ganz genau wie sie rauskommen: schlabberig, weich und geschmacklos. Das mag keiner und deswegen haben wir uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht!

Auf diese Weise sind auch aufgewärmt geniessbar.

Auf dem Herd
Du hast ein Paar Pommes übrig, die du wieder knusprig und aufgewärmt auf dem Teller haben möchtest? Widerstehe dem Drang, sie in die Mikrowelle zu stellen! Nehme stattdessen eine Pfanne und schalte den Herd ein. Stelle sicher, dass sie richtig heiß ist. Gebe etwas Öl oder Butter in die Pfanne und dann die Fritten. Wende sie regelmäßig, so dass sie gleichmäßig erhitzt werden. Du benutzt eine beschichtete Pfanne? Dann füge das Öl schon hinzu, während sie sich aufwärmt.

Im Ofen
Wenn du deine Pommes lieber im Ofen aufwärmst, kannst du das auch machen. Dafür brauchst du eine Schicht Backpapier. Stelle den Ofen auf 230 Grad und lege das Backpapier sofort rein, damit es auch erhitzt wird. Ist das Backpapier warm, werden deine Pommes noch knuspriger! Lass die Pommes circa 7-10 Minuten warm werden.

Beachte: Dieser Trick funktioniert nicht mit Fastfood Fritten!

Quelle: Food Hacks | Bild: pexels