Familie von Meghan Markle ganz klar: ‘es ist Meghans Schuld’

familie von meghan markle
Das Drama der Familie von Meghan Markle geht weiter

Die Familie von Meghan Markle gibt gerne ihre Meinung preis: Meghan hat die Familie angeblich im Stich gelassen, vor allem ihren Vater Thomas. Die Halbschwester Samantha prangerte Meghan auf dem Geburtstag von Thomas an, sie hätte ihren Vater einfach links liegen lassen. 

Die Wahrheit kommt ans Tageslicht.

Samantha

Vor einiger Zeit ließ sich Samantha auf Twitter über ihre Halbschwester Meghan aus. Samantha fand überhaupt nicht gut, wie sich Meghan verhalten hatte. Meghan war nämlich nicht bei dem Geburtstag ihres Vaters gewesen, sondern hatte stattdessen an einer Ehrung zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela teilgenommen. Laut Samantha war dies ein absolutes ‘No-Go’, da der Vater Thomas Markle im Sterben liegt. Samantha schrieb sogar, dass wenn der Vater nun sterben solle, dass dies Meghans Schuld sei. Und das ist noch lange nicht alles…

Thomas

Der Vater von Meghan, Thomas Markle, entschied sich dazu damals bei der Hochzeit von Meghan und Prinz Harry nicht zu erscheinen. Der Grund dafür: er lag angeblich im Krankenhaus mit Herzproblemen. Mittlerweile wurde deutlich, dass dies alles gelogen war. Er erzählte nämlich der Daily Mail das er beim Sharp Chula Vista Medical Center vor Ort war um dort operiert zu werden. Die Journalisten der Daily Mail gingen dem nach und fanden heraus, dass nie ein Thomas Markle in diesem Krankenhaus eingecheckt hatte.

Lügen

Die Operation von Thomas Markle war also eindeutig eine Lüge. Thomas hatte einen Grund gesucht, nicht zur Hochzeit seiner Tochter kommen zu müssen. Thomas hatte sich vor einigen Paparazzi auch ziemlich daneben benommen, so dass das Britische Königshaus auch dagegen war, dass er kommt. Um nicht noch negativer dazustehen, hatte der Vater von Meghan sich diese Lüge ausgedacht. Der gesundheitliche Zustand von Thomas ist also weniger dramatisch als die Markle Familie zu glauben gibt.

Beleidigt

Die Familie von Meghan Markle schafft es nicht mit den Lügen aufzuhören. Sie scheinen wirklich alles dafür tun zu wollen, den Erfolg von Meghan zu ruinieren. Die Familie plaudert gerne mal mit den Medien, die Halbschwester Samantha schrieb ein Buch über Meghan und der Vater Thomas lässt sich immer gerne wieder darüber aus, dass er seine Tochter wegen dem Britischen Königshaus nicht sehen darf. In Wirklichkeit hat Meghan schon seit mehr als zehn Jahren wenig Kontakt mit ihrer Familie. Also unserer Meinung nach wird sich das nach diesen Anschuldigungen und Lügen wohl kaum verändern.

Lies auch: Körpersprache Experten analysieren Meghan und Kate – mögen die sich wirklich?

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest

Quelle: Beau Monde, Grazia | Bild: Videostill