Die Fäden an der Banane? Die haben einen Namen und eine Aufgabe!

BananeDas ist die Aufgabe der Fäden auf den Bananen!

Wer findet die Fäden auf den Bananen auch irritierend und nervig? Man möchte einfach nur reinbeißen… oh da schon wieder ein Faden, erstmal abtüddeln. Die schmecken auch so fade und bitter!

Du hast dich bestimmt schon einmal gefragt was das eigentlich genau ist und warum die Banane diese Fäden eigentlich hat. Wir haben die Antwort!

Die Streifen haben einen Namen: sie werden ‘phloem bundles’ genannt. Wenn dir der Begriff ‘phloem’ bekannt vorkommt, dann wahrscheinlich noch aus dem Biologie-Unterricht aus der Schule. Phloem und Xylem sind nämlich komplexe Gewebe, die in Pflanzen dafür zuständig sind, Nahrungsstoffe, Mineralien und Wasser durch die gesamte Pflanze und in diesem Fall durch die gesamte Banane zu transportieren und zu verteilen. Also nur durch diese irritierenden Streifen ist die Banane überhaupt eine Banane geworden! – Kleines ‘Danke’ an die ‘phloem bundles’ an dieser Stelle. Denn ohne sie hätten wir auch die saftig, cremige Bananentorte nicht herstellen können! (Mehr dazu hier im Anhang!)

Gehen diese ‘phloem bundles’ leicht von der Banane ab, dann ist sie reif. Ist es ein Getüddel und kleben die ‘bundles’ noch fest, dann sollte die Banane eigentlich noch ein wenig liegen bleiben. Nichts desto trotz sind diese Fäden gut essbar und müssen nicht unbedingt weggeschmissen werden.

Du bist Bananen-Fan? Dann solltest du diese gigantischen Rezepte und Tipps einmal ausprobieren! 

Quelle: Good Housekeeping & Huffingtonpost | Bild: Cetus News