Sind diese 6 Wäsche-Weisheiten von Oma Fakt oder Fiktion? Wir klären auf!

Nachmachen oder vergessen? Der Experte klärt auf!

Viele von uns werden Omas Stimme noch im Ohr haben, wie sie uns früher ihre viele Weisheiten erzählte. Egal ob es vom Kochen, vom Putzen oder der Liebe handelte: wir nahmen ihr Wort als Gesetz. Die vielen Ratschläge haben wir bis heute gehütet, ohne sie in Frage zu stellen. Aber halten sie wirklich? Ein Experte klärt auf, wie viel Wahrheit hinter Oma’s Wäsche Tipps steckt!

Omas Weisheiten hat man nie hinterfragt, aber stimmen sie überhaupt?

Expertenmeinung 
Obwohl wir sie damals als eins wahrgenommen haben, war Oma kein echter Experte. Diese Aussage würde sie bestimmt heftig bestreiten, schließlich hatte sie viel Zeit in ihrem Lebens dem Haushalt, Kochen und Kinder großziehen gewidmet. Trotzdem kennt sie sich in diesem Feld nicht so gut wie Bernd Glass aus. Er ist Bereichsleiter Haushaltspflege im Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. (IKW) und hat Oma’s Tipps mal unter die Lupe genommen.

1. Frische Blutflecken kalt ausspülen
Das Hausmittel der Oma wäre hier, den frischen Blutfleck so schnell wie möglich mit kaltem Wasser auszuspülen. Der Experte bestätigt, dieser Trick funktioniert! Umso frischer der Fleck, desto besser lässt er sich ausspülen. Ist er schon etwas eingetrocknet, hilft etwas Seife oder Spülmittel. Wichtig ist aber, auf gar keinen Fall heißes Wasser zu benutzen. Das macht den Fleck noch hartnäckiger, da der Eiweißanteil gerinnt.

2. Essig anstatt Weichspüler
Oma besagt, Essig macht die Wäsche genau so weich, wie Weichspüler. Der Experte rät davon ab. Das kann zur Schaden in der Waschmaschine führen, mit teuren Reparaturkosten. Vor allem die Kunststoff- und Metallteile der Maschine werden vom Essig angegriffen. Trotzdem sollte man versuchen, Weichspüler zu meiden. Die vielen Chemikalien schaden der Umwelt enorm.

3. Kerzenwachs ausbügeln
Laut Oma ist der Bügeleisen das beste Hausmittel gegen Wachsflecken in Textilien. Doch das macht es eigentlich nur schlimmer. Stattdessen rät der Experte, den Wachs so gut es geht von Hand zu entfernen, den Fleck mit Wachsfleckentferner zu behandeln und auf höchster Stufe zu waschen.

Auf der nächsten Seite enthüllen wir die Wahrheit hinter drei weiteren Wäsche-Weisheiten von Oma!


Seite 1/2