So bereitest du Gemüse richtig zu, so dass es keine Vitamine verliert.

Vitamine 

Du möchtest dein Gemüse lieber kochen anstatt roh zu essen? Dann solltest du die folgende Methode wählen. Durch diese Methode bleiben die Vitamine weitgehend erhalten. Dies gilt vor allem für wasserlösliche Vitamine, die nämlich bei der herkömmlichen ‘Gemüse in Topf mit kochendem Wasser Koch-Methode’ ins Wasser übergehen und im Abfluss landen, es sei denn man verwendet das Wasser im Topf mit.

Wasserdampf

Die wohl allerbeste Methode Gemüse zu kochen, ist das Gemüse nicht im Wasser zu kochen, sondern dadrüber. Arbeite also mit Wasserdampf. Hierfür kannst du ein Netz kaufen, auf dem das Gemüse liegt. Dieses Netz wird in den Topf gestellt, dadrunter befindet sich kochendes Wasser. Durch diese Methode wird das Gemüse schonend gegart und es gehen keine bzw. kaum Vitamine und Nährstoffe verloren. Super geeignet um zum Beispiel Brokkoli, Blumenkohl, Wurzeln, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln oder Rosenkohl zu garen. Dauert übrigens nicht länger! Du solltest sowieso darauf achten, Gemüse nicht zu lange zu ‘tot’ zu kochen.

Kochen

Beim Kochen von Gemüse ist es wichtig die Zeit im Auge zu behalten damit das Gemüse keine Vitamine verliert. Brokkoli ist schon nach nur wenigen Minuten gegart, schön und grün. Kocht man Brokkoli zu lange, verliert er seine Farbe und wird ‘matschig’. Das sieht nicht nur unschöner aus, sondern hat auch enorme Nachteile für die Nährstoffe. Bis zu 60 % der Nährstoffe sind nun nämlich bereits ‘gestorben’ und können vom Körper nicht mehr verwendet werden. Recherchiere also kurz im Internet wie lange das jeweilige Gemüse braucht um gar zu sein, probiere selbst aus und gieße das kochende Wasser dann schnell ab, sobald das Gemüse gar ist.


Seite 2 / 2 

Lies auch: super leckere Boursin-Pasta mit etwas Schärfe!

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: Our Everyday Life, Voedingscentrum, Gezondheidsnet | Bild: Pixabay