Wissenswertes über Pigmentflecken

Pigmentflecken auf der Haut können verschiedene Ursachen haben

Pigmentflecken: Einige halten sie für schön und einzigartig, während andere sie lieber loswerden würden. Aber warum haben manche Leute sie und andere nicht? Hier erfährst du genau, was die Ursache für diese Pigmentierung ist und was man dagegen tun kann.

Es gibt mehrere Gründe für Pigmentflecken.

Pigmentflecken

Pigmentflecken sind Verfärbungen auf der Haut, die an jeder Stelle des Körpers auftreten können. Sie entstehen, wenn Hautzellen zusätzliches Melanin (Pigment) produzieren. Die Farbe der Flecken kann von hellbraun bis schwarz variieren und sie sind oft nicht größer als ein paar Quadratmillimeter. Pigmentflecken können mehrere Ursachen haben:

1. Sonnenlicht

In vielen Fällen entstehen Pigmentflecken erst im späteren Lebensverlauf anhand des Alterungsprozesses oder einer übermäßigen Sonneneinstrahlung. Sie treten oft an sichtbaren Körperstellen auf, wie z.B. im Gesicht, im Dekolleté oder an den Händen, da diese stärker der UV-Strahlung ausgesetzt sind.

2. Hormone

Ein hormonells Ungleichgewicht kann ebenfalls Pigmentflecken verursachen. Beispielsweise kann die Verwendung von Antibabypillen oder eine Schwangerschaft zu einer Überproduktion der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron führen, die wiederum Pigmente verursachen. Deshalb bekommen vor allem schwangere Frauen oft Flecken im Gesicht, was auch manchmal „Schwangerschaftsmaske” bezeichnet wird.

3. Medizinische Erkrankungen

Verfärbungen der Haut können auch die Folge von bestimmten Erkrankungen oder Krankheiten sein. Wer zum Beispiel an Vitiligo leidet, produzieren an bestimmten Stellen kein Pigment, so dass weiße Flecken auf der Haut entstehen. Auch Stoffwechselstörungen oder Vitamin-C-Mangel können Pigmentflecken verursachen, ebenso wie eine Chemotherapie oder Antibiotika.

Auf der nächsten Seite erfährst du, wie man die Bildung von Pigmentflecken auf der Haut verhindern kann.

Seite 1/2