Hundehalter aufgepasst: Schnecken können deinen Vierbeiner sehr krank machen

Schnecken sind nicht so unschuldig, wie sie aussehen.

Sie sind schleimig und alles andere als süß, aber abgesehen davon sind Schnecken doch eigentlich ziemlich harmlos, oder? Leider stellt sich heraus, dass das nicht ganz stimmt, denn diese schleimigen Kriechtiere können tatäschlich der Gesundheit deines geliebten Hundes schaden. Anscheinend sind Schnecken sehr oft mit den Larven des Lungenwurms infiziert, der für Hunde tötlich sein kann.

Pass gut auf dein Haustier auf und nimm dich vor Lungenwürmern in Acht.

Lungenwürmer

Ein ernsthaftes Problem trat auf: Hunde sind mit der Lungenwurmkrankheit infiziert. Eine Studie der Universität Lüttich hat gezeigt, dass jeder 20. Hund in Belgien durch eine Krankheit kontaminiert wurde, die von Schnecken übertragen wird. Auch wenn noch unbekannt ist, woher diese Krankheit kommt und an welchen anderen Orten sie zu finden ist, wurden die ersten Fälle von Lungenwürmern in Frankreich aufgezeichnet. Aber auch Länder wie England, Deutschland, Dänemark, die Schweiz und die Niederlande sind heutzutage betroffen.

Kontakt

Viele Hundehalter (und sogar Tierärzte!) sind mit dem Lungenwurm nicht sehr vertraut. Dabei kann dein Hund sehr krank werden, wenn er Wasser trinkt, in dem diese Lungenwürmer leben. Auch Schnecken können die Larven dieser Lungenwürmer mit sich herumtragen, und einige Hunde fressen Schnecken, sodass die Gefahr einer Infektion besteht.

Auf der nächsten Seite erfährst du mehr über die Symptome dieser Krankheit, um sie erkennen zu können!

Seite 1/2