Dank Zitronenwasser bleibt dein Blumenstrauß viel länger frisch als sonst!

So hast du lange was von deinen Blumen!

Es gibt wahrscheinlich niemand, der sich nicht über einen Blumenstrauß freut. Blumen sind ohnehin die schönste Dekoration für jede Wohnung oder Haus. Sie machen glücklich und bringen Leben in die vier Wände. Doch meistens lassen die Blumen nach einigen Tagen schon die Köpfe hängen und man hat nicht lange was davon. Mit diesem Tricks hält dein Strauß so lange wie noch nie zuvor!

So hast du noch lange Freude daran.

1. Transport

Der erste Schritt für einen langlebigen Blumenstrauß beginnt mit dem richtigen Transport. Die meisten machen den Fehler, ihn einfach in der Hand nachhause zu tragen. Dadurch verwelken sie nur frühzeitig. Wickel ihn lieber in Seidenpapier ein und trage ihn in einem Korb. Lege vorher den Korb mit nassen Tüchern aus, damit sie auf dem Heimweg nicht austrocknen.

2. Schneiden

Schneidest du auch immer das untere Ende der Stiele mit einer Schere ab, bevor du sie in die Vase stellst? Das ist im Prinzip richtig, aber trotzdem muss man etwas beachten.

  • Harte Stiele sollte man grundsätzlich schräg anschneiden. Der Anschnitt sollte drei bis fünf Zentimeter lang sein.
  • Weiche Stiele gerade abschneiden. Nimm hierfür aber keine Schere, weil es die Stengel sonst zerquetscht. Danach müssen sie umgehend ins Wasser gestellt werden.

3. Rupfen

Meistens ist der Blumenstrauß ziemlich dicht gepackt weil noch viele kleine Stängel mit Blätter an den Blumen hängen. Stängel im Wasserbereich sollte man unbedingt entfernen. Diese verfaulen nämlich schnell und verstopfen dann die Saugleitungen, die die Blumen mit Wasser versorgen.

Drei weitere Tipps haben wir noch! Dein Blumenstrauß wird länger denn je halten! Gehe auf die nächste Seite.


Seite 1/2