Erklärt: Können Hühner Eier legen, wenn es keinen Hahn im Stall gibt?

chicken eggs rooster

Brauchen Sie wirklich einen Hahn, wenn Sie einen Hühnerstall für die Eier bauen wollen?

Denken Sie darüber nach, Hühner zu kaufen, damit sie für Sie Eier legen können? Dann haben Sie sich vielleicht gefragt, ob Sie einen Hahn brauchen oder nicht. Finden Sie heraus, ob Sie einen Hahn in Ihrem Hühnerstall brauchen, wenn Sie nur Eier einsammeln wollen.

Hühner

Weibliche Hühner, auch Hennen genannt, legen die Eier. Das wussten Sie wahrscheinlich schon. Aber wussten Sie, dass Hennen keinen Hahn brauchen, um Eier legen zu können? Wenn kein Hahn anwesend ist, um die Eier zu befruchten, legt eine Henne einfach ein unbefruchtetes Ei. Das bedeutet, dass das Ei ein Ei bleibt (und genauso köstlich schmeckt), mit dem einzigen Unterschied, dass daraus nie ein Küken schlüpfen kann.

Eier

Kommen wir nun zur Anatomie von Hühnern! Hühner werden mit zwei Eierstöcken geboren. Einer davon wird irgendwann schrumpfen und nicht mehr funktionieren. Der andere ist ausschließlich für die Eierproduktion zuständig. Und der Eierstock eines Huhns arbeitet schnell. Sie können innerhalb von 24 bis 28 Stunden ein Ei produzieren. Der Dotter wird zuerst im Eierstock gebildet und wandert dann zum Eileiter.

Wenn sich in Ihrem Hühnerstall ein Hahn befindet, findet die Befruchtung in diesem Teil statt. Wenn nicht, wandert das Eigelb weiter in die Eileiter. Dort bildet sich das Eiweiß um das Ei herum. Dieser ganze Prozess dauert nur drei Stunden. Danach wandert das Ei weiter, die Schale bildet sich um das Ei und das Ei kann sich in der Gebärmutter einnisten. Dort bleibt es für achtzehn bis vierundzwanzig Stunden. Die Schale wird härter und schließlich stößt das Huhn das Ei heraus.

Befruchtet

Wenn Sie einen Hahn in Ihrem Stall haben, möchten Sie vielleicht wissen, was es bedeutet, wenn ein Ei befruchtet ist. Es gibt keinen wirklichen Unterschied in Bezug auf Geschmack oder Nährstoffe. Und wenn Sie darauf achten, dass Sie regelmäßig Eier einsammeln, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein entwickeltes Küken in Ihrem Ei finden, sehr gering. Es dauert etwa einundzwanzig Tage, bis ein Küken aus einem Ei schlüpft. Wenn Sie Ihre Eier also jeden zweiten Tag einsammeln, sollte alles in Ordnung sein. Wenn Sie sichergehen wollen, dass Sie nicht ein Ei mit einem Küken darin aufbrechen, halten Sie es gegen ein helles Licht (das nennt man Durchleuchtung). Auf diese Weise können Sie den Embryo vielleicht erkennen.

Und wenn Sie wirklich nicht riskieren wollen, befruchtete Eier zu essen, dann halten Sie den Hahn vom Stall fern!

Lesen Sie auch: Finden Sie heraus: Woher wissen Sie, ob Ihre Eier schlecht geworden sind?

Quelle: The Spruce | Bild: Unsplash, Thomas Iversen

Array