Was ist gesünder: ‘normaler’ Joghurt oder Griechischer Joghurt?

Yoghurt

Welcher Joghurt gesünder ist

Es gibt hunderte unterschiedliche Joghurtsorten: türkischer, griechischer, bulgarischer, holländischer, deutscher – und viele viele mehr. Da kommt schon mal die Frage auf: gibt es da eigentlich Unterschiede? Welcher Joghurt ist nun eigentlich gesünder? 

Wir haben uns einmal für euch schlau gemacht.

Darm
Jede Sorte ist im Prinzip gesund, laut des sogenannten Voedingscentrums (einer niederländischen Ernährungsberatung). Es handelt sich um eine fermentiertes Lebensmittel, das eine sehr gute Wirkung für deinen Darm hat. Joghurt wird leicht verdaut und die Nährstoffe können einfach vom Körper aufgenommen werden.

Fett
Der Unterschied liegt im Fettanteil. Joghurt besteht vor allem aus gesättigten Fettsäuren. Das ist laut Forschern nicht gut für deinen Cholesterinspiegel. Hier liegt nun auch der Unterschied zwischen den einzelnen Joghurtsorten: die einen haben mehr von diesen ‘schlechten’ Fetten, die anderen weniger. Der türkische, griechische und bulgarische Joghurt weisen einen Fettanteil von ungefähr 10 % auf. Es gibt andere Sorten die weniger Fett haben. Der ‘normale’ Naturjoghurt hat gerade einmal 3 % Fett. Dies wäre diesbezüglich die gesündeste Wahl (laut des Voedingscentrums).

Eiweiß
Die ‘mageren’ Joghurts machen aber auch weniger gut satt. Natürlich möchtest du gut gesättigt sein. Wenn dir das Sättigungsgefühl wichtiger ist als dein Cholesterinspiegel, dann solltest du dich für die griechische Art entscheiden. Diese enthalten nämlich auch viel Eiweiß. Eiweiß macht mehr satt.

Quelle: Margriet | Bild zu Illustration